Home | Englisch | Kontrast++ | A++ |
11.04.2017

Girls’ Day 2017 an der DHBW Mannheim: Technische Studiengänge hautnah erleben: von Drucken in 3D bis zur vollautomatisierten Cocktailmaschine und einem elektrischen Rennwagen

Mit interessanten Projekten beteiligt sich die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mannheim am 27. April am Girls’Day – dem bundesweiten Mädchenzukunftstag für Schülerinnen. Junge Mädchen sind herzlich eingeladen, mehr über Technik zu erfahren, im Erzähl-Café mit Studentinnen und Professorinnen ins Gespräch zu kommen und einen spannenden Tag an der Dualen Hochschule zu erleben.

Am Standort Coblitzallee erhalten die Teilnehmerinnen einen Einblick in die Studiengänge Maschinenbau, Informatik und Elektrotechnik und werden sich mit 3D Drucken, Wärme, automatisierten Produktionsprozessen und Robotik beschäftigen. Am DHBW-Standort in Eppelheim stehen der Studiengang Mechatronik und technische Aspekte u.a. eines Plexiglas-Lasers und einer Brennstoffzelle im Fokus. Zusätzlich erhalten die Teilnehmerinnen hier einen Einblick in das CURE-Projekt, ein elektrisch angetriebener Rennwagen. Auf spielerische Weise und an Hand von konkreten Beispielen erfahren die Mädchen an beiden Standorten viel über den spannenden Beruf der Ingenieurin, das breite Einsatzspektrum des Ingenieurwesens in allen Bereichen des Alltags und dass sich ein Ingenieur keineswegs ausschließlich mit Mathematik beschäftigt. Ziel ist es, junge Frauen für die Technik zu begeistern, Interesse zu wecken und ihnen Orientierung und berufliche Perspektiven in der vermeintlichen Männerdomäne aufzuzeigen.

Seit 2001 öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen ihre Türen ganz gezielt für junge neugierige Mädchen und geben ihnen Gelegenheit, sich über berufliche Möglichkeiten in den Bereichen IT, Naturwissenschaften und Technik zu informieren. Insbesondere vor dem Hintergrund des nach wie vor anhaltenden Ingenieurmangels gilt es, das weibliche Potenzial für die bisher noch viel zu stark von Männern besetzten Berufe zu aktivieren und frühzeitig mögliche Hemmschwellen und Ängste abzubauen. Denn junge Frauen in Deutschland verfügen über eine besonders gute Schulbildung, wählen aber noch viel zu selten ein Studium oder eine Ausbildung im naturwissenschaftlich-technischen Bereich. „Wir möchten den Girls’Day nutzen, um Begeisterung für Technik bei jungen Frauen zu wecken, ihnen die Vielfältigkeit des Berufs Ingenieurin aufzuzeigen und vor allem um sie zu ermutigen, sich für einen technisch orientierten Studiengang zu interessieren und sich im Idealfall auch dafür zu entscheiden“, erläutert Prof. Dr. Andreas Föhrenbach, Prorektor und Leiter der Fakultät Technik das Engagement der DHBW Mannheim am im Jahr 2016 mit über 100.000 Teilnehmerinnen und 9.600 Aktionen weltweit größten Berufsorientierungsprojekt. Die Berufsperspektiven gerade für Frauen seien im technischen Umfeld hervorragend und was die Quote angehe, herrsche hier unbedingt Nachholbedarf. Frauen sollten sich seiner Ansicht nach nicht scheuen, hier Fuß zu fassen, denn die Voraussetzungen brächten sie nach der Schule genauso mit wie ihre männlichen Kollegen.

 

Im Rahmen des Girls’Day am 27. April bietet die DHBW Mannheim zwischen 10:00 und 16:00 Uhr zwei spannenden Techniktage an: Am Campus Coblitzallee in Mannheim startet das Programm mit einem Erzähl-Café. In unbeschwerter Atmosphäre berichten Studentinnen und Ingenieurinnen über ihren Alltag. Anschließend besuchen die Teilnehmerinnen eine Schnuppervorlesung im Studiengang Maschinenbau und werden dann in einem Workshop hautnah mit Technik in Berührung kommen. Hier stehen 3D-Drucker, die Funktionsweise einer Infrarot-Kamera und automatisierte Produktionsprozesse im Mittelpunkt. Die Vorstellung des studiengangsübergreifenden Studienprojekts TIGERs Mannheim, der Roboterfußballmannschaft der DHBW Mannheim und der Mix eines eigenen Cocktails an der vollautomatischen Cocktailmaschine, einer Studienarbeit im Studiengang Elektrotechnik, runden den Tag ab.

Am Campus in Eppelheim startet der Girl’sDay mit einer Schnuppervorlesung im Studiengang Mechatronik und einer Campusführung durch die verschiedenen Techniklabore. Auch hier wird die Praxis ganz groß geschrieben und die Teilnehmerinnen werden im Lauf des Tages unter fachmännischer Leitung selbst einige technische Aufgaben durchführen, darunter die Herstellung eines Plexiglasteils mit einem Laser, die Steuerung eines Roboters oder auch die Untersuchung einer Brennstoffzelle. Im Erzähl-Café werden die Mädchen hier auf eine DHBW-Absolventin treffen, die heute bei Daimler arbeitet und parallel ein Masterstudium absolviert. Sie berichtet über ihr Studium, ihre Erfahrungen im Berufsalltag und stellt - ganz praktisch- die Abgasanlage eines Motors vor. Ein Highlight wird sicherlich die Probefahrt im Rennsimulator des CURE-Projektes sein – ein interdisziplinär angelegtes Projekt, bei dem ein Studierendenteam in den Laboren in Eppelheim ein elektrisch angetriebenes Rennfahrzeug entwickelt, baut und auch auf die Rennstrecke bringt. Abschließend steht das Thema Sicherheit von mechanischen Bauteilen auf dem abwechslungsreichen Programm.

Das Programm am Campus Coblitzallee findet von 10:00 bis 16:00 Uhr statt, das am Teilcampus Eppelheim von 10:00 bis 15:30 Uhr. Ein Mittagessen in der Mensa ist mit eingeschlossen. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.girls-day.de

 

 

Ansprechpartner an der DHBW Mannheim

DHBW Campus Coblitzallee                                              DHBW Teilcampus Eppelheim

Prof. Dr. Alexandra Dunz                                                      Prof. Dr. Lilit Mkrtchyan

Studiengang Maschinenbau                                                  Studiengang Mechatronik

Telefon (0621) 4105-1281                                                    Telefon (0621) 4105-1176

alexandra.dunz(at)dhbw-mannheim.de                                   lilit.mkrtchyan@dhbw-mannheim.de

6.300 STUDIERENDE
41 STUDIENRICHTUNGEN
1.900 PARTNERUNTERNEHMEN

Kontakt

Ingrun Salzmann
Hochschulkommunikation
Tel.: (0621) 4105-1133
Fax: (0621) 4105-1509
ingrun.salzmann(at)dhbw-mannheim.de

 

Katrin Willert
Hochschulkommunikation
Tel.: (0621) 4105-1391
Fax: (0621) 4105-1509
katrin.willert(at)dhbw-mannheim.de