Home | Englisch | Kontrast++ | A++ |
03.04.2019

Neuerscheinung: "Eventformate für Personal und Organisation"

Die Publikation „Eventformate für Personal und Organisation“ aus der Reihe Mannheimer Beiträge zur Betriebswirtschaftslehre beschäftigt sich mit der Personalarbeit von Eventveranstaltern, -anbietern und - dienstleistern. Das von Prof. Dr. Michael Dinkel, Studiengangsleiter für Messe-, Kongress- & Eventmanagement an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mannheim, und Roman Baumgartner, Geschäftsführer der Management- und Personalberatungsgesellschaft „exxperteam GmbH“ in St. Leon-Rot und Dozent, herausgegebene Werk befasst sich mit der These, dass konkret für die Personalarbeit und Organisationsentwicklung seit langem etablierte Veranstaltungsformate existieren, diese aber nicht optimal genutzt oder ganze Formate außer Acht gelassen werden. Fachbeiträge von Branchenexperten versuchen hier die Potenziale zu verdeutlichen und aus ihrer Sicht Lösungsansätze und Denkanstöße zu geben.

Zum Inhalt:

Prof. Dr. Michael Dinkel und Roman Baumgartner erläutern in ihrem einführenden Beitrag den Gesamtkontext über wie bis zu wann und unter welchen Rahmenbedingungen Events als personalwirtschaftliches Instrument zielgerichtet eingesetzt werden können bzw. sollten. Hierbei spannen sie den Gesamtzusammenhang der Publikation auf, um dann die Beiträge der Branchenexperten im Gesamtkontext einzuordnen.

Mit den Teambuilding-Events geht Joachim Grittmann (BITOU GmbH) auf den Klassiker unter den personalgerichteten Veranstaltungsformaten ein, wobei er hier vor allem die These bearbeitet, dass die reine Durchführung noch lange nicht die avisierten Ziele erreicht, sondern hier weit mehr an Arbeit zu leisten ist. Denn will man dem Mitarbeiter durch ein Veranstaltungsformat die Wertschätzung vermitteln, so ist dies kein Automatismus, sodass hier einiges zu beachten ist, worauf Louisa Gropengießer-Arlt und Prof. Dr. Michael Dinkel (DHBW Mannheim) in ihrem Beitrag gezielt eingehen.

Dass neben der Motivation und Wertschätzung von Mitarbeitern aber auch weitere Veranstaltungsformate zur Kompetenzerweiterung relevant geworden sind, zeigt das Beispiel von
Dr. Laura Brager (Roche Diagnostics International AG) zu Inhouse-Kongressen. Wie wichtig im Kontext von der Entwicklung von Wissen und Kreativität nicht nur der zeitliche Ablauf, sondern auch die Rahmenbedingungen der Veranstaltung sind, zeigt Dr. Anja Wagner (Palatin Kongresshotel und Kulturzentrum, Wiesloch) am Beispiel eines besonderen Raumkonzeptes.

Veranstaltungsformate können aber auch direkt zur Organisationsentwicklung einen wesentlichen Beitrag leisten, wenn sie in den jeweiligen Entwicklungsprozess optimal eingebunden werden. Am Beispiel des Change Managements erläutert Elena Ressmann (Agentur Ressmann e.K.) die Auswahl des richtigen Veranstaltungsformats zum passenden Zeitpunkt und weist auf verschiedene Problempunkte hin, die es zu berücksichtigen gibt.

Die    Publikation    steht    unter    https://www.dhbw- mannheim.de/forschung/publikationen/mannheimer- beitraege-zur-bwl.html zum Download bereit.

Bibliografische Angaben: Dinkel, M., Baumgartner, R. (Hrsg.) (2018): Eventformate für Personal und Or- ganisation. Mannheimer Beiträge zur Betriebswirtschaftslehre, Nr. 2/2018. ISSN: 1612-0817

6.300 STUDIERENDE
41 STUDIENRICHTUNGEN
1.900 PARTNERUNTERNEHMEN

Kontakt

Ingrun Salzmann
Hochschulkommunikation
Tel.: (0621) 4105-1133
Fax: (0621) 4105-1607
ingrun.salzmann(at)dhbw-mannheim.de

 

Katarzyna Michalski
Sekretariat Hochschulkommunikation
Tel.: (0621) 4105-1391
Fax: (0621) 4105-1607
katarzyna.michalski(at)dhbw-mannheim.de