Home | Englisch | Kontrast++ | A++ |
13.01.2017

Das Genie beherrscht das Chaos! – Firouz Madjzoub in „Unruhezustand“ verabschiedet

Nach fast 30 jähriger Hochschulzugehörigkeit verabschiedete sich der Laboringenieur der Elektrotechnik Firouz Madjzoub kurz vor Weihnachten letzten Jahres in seinen wohlverdienten Ruhestand, bzw. Unruhestand. Denn, dass sein Leben irgendwie in ruhigen Bahnen ablaufen könnte, daran mag keiner so richtig glauben. Am wenigsten wohl er selbst.

Sowohl Rektorat als auch seine Fachkollegen aus der Elektrotechnik dankten Herrn Madjzoub ausdrücklich für seine geleistete Arbeit und die treue Verbundenheit mit der Hochschule. So ist Albert Einsteins Zitat „..., das Genie beherrscht das Chaos.“, mit dem Prof. Dr. Andreas Föhrenbach seine Dankesrede für Herrn Madjzoub bei dessen Verabschiedung einleitete, auf jeden Fall als Verneigung vor dem Arbeitspensum, dem Wissen und ja auch der Genialität zu verstehen. „Denn funktioniert hat es immer!“ Über 200 Stunden Laborbetreuung pro Semester mit aufbereiteten Laborunterlagen, das seien - mit Respekt - doch sehr große Fußstapfen, die Madjzoub da hinterlasse. So sei man doch sehr froh und dankbar, dass Madjzoub noch ein halbes Jahr länger geblieben sei, um seinen Nachfolger in das Laborumfeld und die vielfältigen Aufgaben einzuarbeiten. In die Dankesworte reihte sich auch Prof. Kay Wilding ein, der Herrn Madjzoub täglich in der Elektrotechnik hautnah erleben durfte. Seine hohe Fachkompetenz, sein Interesse und seine nie versiegende Neugier insbesondere für elektronische Sachverhalte, machten Madjzoub zu einem wertvollen Mitarbeiter, der mit großer Umsicht sein Arbeitsgebiet beherrschte. Und dass es ihm zukünftig nicht langweilig wird, dafür sorgt sein ausgeprägter Sinn für Nachhaltigkeit, denn so Wilding: „Er flickt alles, ggf. mit Kleber und Schnur.“

6.300 STUDIERENDE
41 STUDIENRICHTUNGEN
1.900 PARTNERUNTERNEHMEN