Home | Englisch | Kontrast++ | A++ |

FAQs Lehrbeauftragte

Weitere Informationen für nebenberufliche Lehrbeauftragte finden Sie auch in der Broschüre "Lehren an der DHBW Mannheim".

Die aktuellen Ausschreibungen für nebenberufliche Lehrbeauftragte finden Sie unter Stellenangebote. Natürlich können Sie sich auch initiativ bewerben.

Um sich um einen Lehrauftrag an der DHBW Mannheim zu bewerben, füllen Sie hierzu bitte das Dozentenerfassungsformular (Word oder pdf) aus und senden es

für die Fakultät Wirtschaft an:

Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim
Frau Eveline Höllich
Sekretariat Fakultät Wirtschaft
Coblitzallee 1-9
68163 Mannheim

oder per Mail: eveline.hoellich(at)dhbw-mannheim.de

für die Fakultät Technik an:

Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim
Frau Verena Redmann
Sekretariat Fakultät Technik
Coblitzallee 1-9
68163 Mannheim 

oder per Mail: verena.redmann(at)dhbw-mannheim.de

Nach Einsicht und Prüfung Ihrer Unterlagen werden wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Als Voraussetzung erwarten wir von unseren externen Dozenten einen qualifizierten Hochschulabschluss möglichst mit Promotion, die jedoch bei entsprechender fachlicher Eignung nicht Bedingung ist, sowie mehrjährige Berufserfahrung aus Wirtschaft und Industrie.

Lehrerfahrung ist wünschenswert und kann durch die Bewerber auch durch artverwandte Lehraufgaben aus dem Schulbereich / Seminarleitung / Tutorien etc. eingebracht werden. 

Im Rahmen der Offensive „Qualität in der Dualen Lehre“ bietet die Duale Hochschule Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Hochschuldidaktik und Personalentwicklung der DHBW in Heidenheim Weiterbildungsmaßnahmen zur Optimierung der didaktischen Vorlesungsqualität für ihre Dozenten an.

Der Zeitrahmen und die Terminierung der Lehrtätigkeit werden flexibel im Rahmen Ihrer Möglichkeiten mit dem jeweiligen Studiengangsleiter definiert und abgesprochen. Vorlesungstermine können nach Absprache mit Ihnen in die Semesterstundenpläne (auch am Nachmittag) eingearbeitet werden.

Einem/einer Lehrbeauftragten können in einem Studienjahr durch Einrichtungen des Landes Baden-Württemberg Lehraufträge in einem Umfang von maximal 240 Lehrveranstaltungsstunden erteilt werden.

Zu jeder Vorlesung gibt es eine Modulbeschreibung, in der die geforderten Inhalte auf ca. einer Seite beschrieben sind. Diese lassen Ihnen und dem Studiengangsleiter genügend didaktischen Freiraum zur Festlegung von Schwerpunktthemen und zur notwendigen Anpassung an aktuelle Entwicklungen.

Ihre Aufgabe ist es daher zunächst, ein Lehrkonzept für die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Studiengansgleiter zu erstellen, das sich an der Modulbeschreibung orientiert. Oft kann hierfür auf die Konzepte von Kollegen oder Vorgängern zurückgegriffen werden.

Sie entscheiden, in welchen Lehreinheiten und mit welchen Methoden Sie den Stoff vermitteln. Sie können jede Woche eine Anzahl an Stunden oder, wo dies sinnvoll erscheint, Blockseminare anbieten.

Methodisch können Sie Vorlesungen, Übungen, Labore und Exkursionen nach Bedarf kombinieren. Ihren Ressourcenbedarf können Sie mit dem Studiengangsleiter abstimmen.

Lehrmaterial wie Präsentationen, Literatur oder Skripte werden von Ihnen erstellt. Für die Vervielfältigung der Unterlagen sind die Studierenden zuständig, es reicht Ihrerseits eine elektronische Verteilung oder eine Kopiervorlage.

Für Arbeitsmaterialien im Unterricht kann eine Kopierkarte aus dem Sekretariat genutzt werden.

Terminausfälle sollten Sie rechtzeitig mit den Studierenden und mit dem Studiengangsleiter abstimmen. Ausgefallene Stunden sollten möglichst nachgeholt werden.

Sofern eine Klausur vorgesehen ist, stellen Sie diese Klausur entsprechend der vorgegebenen Bearbeitungsdauer und korrigieren diese im Anschluss.

Als Lehrbeauftragter sollten Sie in der Lage sein, die Vorlesung organisatorisch, didaktisch und disziplinarisch zu gestalten. Auf Ihrem Fachgebiet ist sowohl die umfassende praktische als auch wissenschaftliche Vermittlung an die Studierenden in geeigneten Aggregationsstufen gefragt.

Didaktische Fähigkeiten sollten im Idealfall bereits vorhanden oder aber kurzfristig erworben werden. Ihre Unterrichtsgestaltung sollte auf eine Kursgröße von 25-35 Studenten ausgerichtet sein.

Erwartet wird eine kritische Reflexion der eigenen Lehre anhand des Feedbacks der Studenten bzw. der Evaluation.

Gern gesehen wird auch die Bereitschaft, Studienarbeiten oder Bachelorarbeiten im eigenen Fachgebiet zu betreuen sowie ein weitergehendes Engagement für die inhaltliche Weiterentwicklung des Fachgebietes in Abstimmung mit angrenzenden Fachgebieten und Kollegen.

Es stehen Ihnen erfahrene Dozenten und Studiengangsleiter zur Seite, die Sie unterstützen werden. Teilweise können Sie auf Skriptvorlagen und Musterklausuren zurückgreifen, sodass Sie hierdurch einen leichteren Einstieg in die Stoffmengen und Modulbeschreibungen erhalten.

Wir bieten den nebenberuflichen Lehrbeauftragten kostenfreie Weiterbildungsangebote für die didaktische Hochschulbildung an. 

Es stehen Ihnen zudem alle infrastrukturellen Dienste der DHBW Mannheim wie technische Ausstattung, Bibliothek, Internetzugang, e-Learning-Plattform, Mensaria, Dozentenzimmer, Sekretariats- und Kopierservice etc. zur Verfügung.

Ihre Materialien können Sie elektronisch über das e-learning-System Moodle oder als Kopiervorlage bereit stellen. Der Kurssprecher verfügt zur Vervielfältigung von Lehrmaterialien für alle Kursteilnehmer über eine Kopierkarte. Alle Studenten haben Zugang zum e-Learning-System Moodle der DHBW Mannheim.

In allen Vorlesungsräumen stehen Ihnen zur Vermittlung Ihrer Lehrinhalte Beamer, Overhead-Projektor, Tafel (White- oder Blackboard) zur Verfügung. Auf Anfrage sind weitere Materialien wie Pinnwände, Metaplanwände, Flipcharts, Audio-Anlage oder Moderationskoffer erhältlich.

Bei Bedarf können Sie PC-Pools mit bis zu 30 Plätzen und einem reichhaltigen Softwareangebot belegen. Letzteres kann auf Wunsch nach Ihren Bedürfnissen erweitert werden.

Einige Studiengänge verfügen über weitere technische Ausrüstung  wie Notebooks, Video/Photo-Ausrüstung, die Sie nach Anfrage bei dem Studiengangsleiter ebenfalls nutzen können.

Vergütung des Lehrauftrages

Die Vergütung (in der Regel 35,- € pro Lehreinheit á 45 Min.) als auch die Vergütungen für die Klausurerstellung/Korrektur sowie sonstig übernommene Lehrleistungen (Betreuung Bachelor- und Projektarbeiten etc.) werden jeweils nach Beendigung des entsprechenden Auftrages mit dem Abrechnungsbogen durch Sie eingereicht.

Bitte beachten Sie, dass die Frist für die Abrechnung von Lehr- und Prüfungsvergütungen gemäß §195 i.V.m. §199  BGB drei Jahre beträgt und mit dem Schluss des Jahres beginnt, in dem der Anspruch entstanden ist.

Erstattung von Reisekosten

Zur Erstattung von Reisekosten steht Ihnen ebenfalls ein Abrechnungsformular zur Verfügung. Es wird darauf hingewiesen, dass die Ausschlussfrist für die Abrechnung von Reisekosten, anders als die für Lehrvergütungen, nur sechs Monate gemäß § 3 Abs. 5 LRKG beträgt. Diese Frist beginnt mit dem Tag nach Beendigung jeder einzelnen Reise, d.h. der Anspruch erlischt nach diesem Fristablauf. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass hierbei nicht das Enddatum Ihres  Lehrauftrages zugrunde gelegt werden kann, sondern die Frist immer für eine mit einer konkreten Lehrveranstaltung verbundenen Dienstreise beginnt.

Am Ende eines Semesters wird Ihre Lehrveranstaltung durch die Studenten in einem anonymen Evaluationsformular beurteilt und elektronisch ausgewertet. Das Ergebnis wird Ihnen zur Information mitgeteilt.

6.300 STUDIERENDE
41 STUDIENRICHTUNGEN
1.900 PARTNERUNTERNEHMEN

Kontakt

Eveline Höllich
Sekretariat Studienbereich Wirtschaft
Tel.: (0621) 4105-1502
Fax: (0621) 4105-1509
eveline.hoellich(at)dhbw-mannheim.de

Verena Redmann
Sekretariat Studienbereich Technik
Tel.: (0621) 4105-1125
Fax: (0621) 4105-1196
verena.redmann(at)dhbw-mannheim.de

Downloads

Bewerbungsbogen

Weitere Angaben (Bankverbindung)

Lehren an der DHBW Mannheim

Abrechnung Lehrauftrag

Abrechnung Prüfungsvergütung (Formular erscheint in Kürze)

Abrechnung Reisekosten