Home | Englisch | Kontrast++ | A++ |

DHBW Summer School on Sustainability / July 1 - 19, 2019

DHBW Summer School on Sustainability - from July 1 until July 19, 2019

In July 2019, the Cooperative State University Baden-Wuerttemberg will offer its third DHBW Summer School on Sustainability.

From July 1 to 19, 2019, students from DHBW Partner Universities can spend three exciting weeks in Mannheim, Stuttgart and across Baden-Wuerttenberg while earning 9 ECTS credits during their summer break - free of charge!

The participating DHBW campuses will examine the most pressing issues of the comprehensive topic of Sustainability. The main focus will be on sustainable business practices, waste management and sustainable materials, the city of the future, as well as sustainability in food and resources.

The DHBW Summer School on Sustainability is open for (Bachelor) students from all departments, interested in the topic of sustainability. As the DHBW Summer School on Sustainability is funded by the DHBW Stiftung, it is free of charge for students from DHBW Partner Universities.

Students from other universities can, of course, participate as well; however, a fee applies.

Apply until April 30, 2019, for an unforgettable, highly sustainable summer experience!

Please send your application for the DHBW Summer School on Sustainability by Tuesday, April 30, 2019 to Julia Zessin.

Make sure to include

  • the completed application form
  • a copy of your passport
  • a letter of motivation
  • your CV

Ideally, you'll send us all documents in a pdf file.

If you have questions regarding the DHBW Summer School on Sustainability, please contact us.

Thanks to the funding by the DHBW Stiftung, the program is free of charge or students of our partner universities.

The free program includes all lectures, workshops and (company / site) visits, as well as the transportation to all regularly scheduled events. It also includes a Welcome and a Farewell event as well as a certificate.

Costs occur for your accommodation, meals, personal spending, travels, and visa if applicable.

Students from other universities can participate – however, a fee applies. 

Please make sure you seek accommodation yourself. There are a variety of hostels and youth hostels in all participating cities, and in the past, students have used airbnb and other websites for accommodation. While we cannot offer accommodation as part of the program, we'll be happy to assist you in finding accommodation.

Who can apply for the DHBW Summer School on Sustainability?

The DHBW Summer School is open to all (Bachelor) students enrolled at the partner universities of the Cooperative State University Baden-Wuerttemberg. Interested students of other institutions can participate – but should contact Julia Zessin before applying to find out more about the program fee.

How can I apply for the DHBW Summer School on Sustainability?

You can apply by sending the complete application documents to julia.zessin(at) dhbw-mannheim.de. Make sure you don’t miss the deadline: Tuesday, April 30, 2019.

The application documents include:

  • The completed application form
  • A copy of your passport
  • Your CV
  • A letter of motivation (500 words max)

How exactly does the registration process work?

After the application deadline (April 30, 2019), we will get back to all applicants within one week’s time. You will then have one week to inform us whether you will participate in the DHBW Summer School. If so, you will receive further information on accommodation possibilities, the DHBW Summer School schedule and much more. Throughout the entire process, you can reach us via email or phone. Should you need an official invitation letter, please inform us as soon as possible.

Which language skills are required?

All lectures and workshops are taught in English, so German skills are not required. Participants should have a very good command of English (B2 or better, according to the Common European Framework of Reference for Languages).

How many ECTS credits can I receive?
Depending on your participation and performance, you can earn up to 9 ECTS credits. Upon completion, you will receive a participation certificate and a transcript of records.

What about accommodation?
Please make sure you seek accommodation yourself. There are a variety of hostels and youth hostels in all participating cities, and in the past, students have used airbnb and other websites for accommodation. While we cannot offer accommodation as part of the program, we'll be happy to assist you in finding accommodation.

Do I need a visa and a passport?
Citizens of the European Union and several countries holding agreements with Germany can enter Germany without visa. Citizens of other countries need to check if visa are required. We advise you to consult the website of the Federal Foreign Office or check with a Germany Embassy in your country. Please be aware that you are responsible for making the necessary arrangements to enter Germany legally. You should also keep in mind that the process can take up to two months. Should you need an official invitation letter, please let us know and we will be happy to provide one for you.

What about insurance?
Insurance is not included in the DHBW Summer School package. All participants are individually responsible for health insurance, accident insurance and third party liability insurance cover. Participants of the Summer School will be held responsible for any damages caused. Thus, we urge you to make sure to take out any insurance you might need while in Germany.

Will there be any free time?
We can promise a packed schedule including lectures and workshops, company visits and excursions. On top of this mandatory program, we offer additional leisure activities. However, there will be some time for you to discover Baden-Wuerttemberg on your own, do some sightseeing or shopping, or relax outdoors. Once you get here, you will be provided with a detailed schedule about all activities.

Do you have the Internet?
Why, yes, of course we do! We will make sure you'll have WiFi on campus.

Binding Registration

All written registration is binding. After your successful application to the DHBW Summer School on Sustainability, you will receive confirmation of your registration. Once you confirm your registration, you are officially registered for the DHBW Summer School. You will then be obliged to pay for any costs that might occur should you chose to cancel your participation without giving due notice.

Insurance and Liability

Insurance is not included in the DHBW Summer School package. All participants are individually responsible for health insurance, accident insurance and third party liability insurance cover. Participants of the DHBW Summer School will be held responsible for any damages caused.

Cancellation by the Organizer

The organizer may cancel the DHBW Summer School until first day of the program. Please note that in this case, no claim can be made for the reimbursement of travel expenses or accommodation. Thus, we recommend taking out a travel cancellation insurance.

Cancellation by the participant

Once you confirm your registration, you are officially registered for the DHBW Summer School. You will then be obliged to pay for any costs that might occur should you choose to cancel your participation without giving due notice.


Erste DHBW Summer School on Sustainability

Im Juli fand an der DHBW Mannheim, Stuttgart und Heilbronn die erste DHBW Summer School zum Thema Nachhaltigkeit statt. Als Teilnehmerkreis wurden Studierende von Partneruniversitäten der beteiligten Standorte angesprochen. Drei Wochen lang konnten die TeilnehmerInnen in Vorlesungen, Unternehmensbesuchen und Workshops die unterschiedlichsten Aspekte des umfangreichen Themenkomplexes Nachhaltigkeit kennenlernen.

Die DHBW Summer School on Sustainability wurde 2016 von den Standorten Mannheim (Projektleitung), Stuttgart, Heilbronn und Lörrach initiiert und von der DHBW Stiftung finanziert. Ziel des weitgreifenden Kurzprogramms ist es, den TeilnehmerInnen die unterschiedlichsten Nachhaltigkeitsbestrebungen in Baden-Württemberg vorzustellen und sie für das Thema zu sensibilisieren. Die Studierenden aus den verschiedensten Fachgebieten kommen an den beteiligten DHBW Standorten zusammen, um ihre bisherigen Erkenntnisse auszutauschen und zu vertiefen. Dieser gegenseitige Austausch sowie die theoretische Unterfütterung durch Vorlesungen und Workshops sowie die Firmenbesuche liefern den TeilnehmerInnen neue Impulse, um das Thema Nachhaltigkeit weiterzudenken.

Unter Leitung von Julia Zessin, Koordinatorin der DHBW Summer School, fand dieses spannende Kurzzeitprogramm nun zum ersten Mal in Mannheim, Stuttgart und Heilbronn statt. TeilnehmerInnen aus Dänemark, der Türkei, der Tschechischen Republik und Rumänien besuchten Vorlesungen an drei DHBW-Standorten und besichtigten innovative Firmen und Institutionen in Baden-Württemberg. Dabei ging es vor allem um aktuelle Entwicklungen zur Nachhaltigkeit in Unternehmen, die wissenschaftlichen Hintergründe sowie um eine Übersicht über die Möglichkeiten nachhaltigen Handelns in einer Vielzahl an Branchen. 

Im Mittelpunkt der theoretischen Seite standen Vorlesungen von Prof. Dr. Julia Hansch (STL) zum Thema Sustainability in Personnel Management und Prof. Dr. Michael Schröder (STL), der über Green Logistics – Challenges and Solutions in Transport, Warehousing and Network Design dozierte.

Das akademische Angebot an der DHBW Mannheim wurde durch einen Ausflug nach Eppelheim, zu den Doktorandinnen der Fakultät Technik, Alexandra Weber und Linda Schorer, komplettiert. Diese führten die interessierten Studierenden in die faszinierende - und nachhaltige - Welt der Brennstoffzelle ein. In Stuttgart übernahm Prof. Dr. Rolf Richterich den theoretischen Teil und leitete eine umfangreiche Business Simulation am Zentrum für Managementsimulation der DHBW. Der Standort Heilbronn wiederum stand ganz unter dem Motto Responsible Enjoyment from Farm to Fork. Prof. Dr. Katja Lotz und Prof. Dr. Yvonne Zajontz gestalteten eine spannende Woche im Zeichen der nachhaltigen Kulinarik und des verantwortungsvollen Konsumierens. So standen neben den Besuchen regionaler Bioproduzenten auch Einheiten im Labor und natürlich einige Kostproben an. Die Heilbronner Woche – und die gesamte Summer School – wurde schließlich in München abgeschlossen und fand beim Besuch des berühmten Klosters Andechs einen würdigen Ausklang.

Da die DHBW Summer School on Sustainability sich als institutsübergreifendes Kurzprogramm versteht, wurden auch Kollegen anderer Bildungsinstitute und Forschungseinrichtungen in die Theorievermittlung eingebunden. Die Doktorandinnen Inken Blatt und Lisa Rothenhöfer vom Lehrstuhl für Corporate Social Responsiblity der Universität Mannheim steuerten einen Workshop zum Thema Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen bei und Prof. Dr. Tobias Popovic von der Hochschule Stuttgart hielt einen spannenden Vortrag über Nachhaltigkeit im Finanzwesen und Investmentbereich. Ein Highlight für die Studierenden war sicherlich der Besuch bei der Morgenstadt-Initiative der Fraunhofer-Gesellschaft in Stuttgart, der einen besonderen Einblick in die Arbeit der Forschungsgemeinschaft bot und einen Blick auf die Stadt der Zukunft ermöglichte.

Abgerundet wurden die akademische Seite durch Firmenbesuche und Gespräche mit Vertretern von Stadt und Land. Während der drei Wochen DHBW Summer School besuchten die Teilnehmer unter anderem

  • das vegetarische Restaurant Hausboot, das Müllheizkraftwerk und die BASFin Ludwigshafen,
  • die Klimaschutzagentur und die Klimaschutzleitstelle der Stadt Mannheim, die ihre innovativen Klimaschutzkonzepte und -projekte vorstellten,
  • das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg sowie den „unverpackt“-Laden Schüttgut in Stuttgart,
  • Mercedes-Benz in Sindelfingen sowie 
  • den Viktualienmarkt und die Hofpfisterei in München.

Und so reichte die Bandbreite der Gespräche von den Vorteilen vegetarischer Ernährung für Mensch und Umwelt über die Mobilitätstechnologien der Zukunft bis zur nachhaltigen Müllverbrennung bzw. -vermeidung. Profunde Einblicke in Themenkomplexe aus der Wirtschaft und Technik gleichermaßen rundeten das facettenreiche Programm ab.

Der ungewöhnlichste Außentermin war sicher die Begehung der Konversionsfläche Spinelli mit Georg Bock, dem Experten für Stadtbegrünung und Verantwortlichen für die Freiraumplanung der Projektgruppe Konversion des Fachbereichs Stadtplanung der Stadt Mannheim. Wobei die 

Nachhaltige Stadtführung der Stuttgarter Initiative Wir ernten was wir säenden TeilnehmerInnen sicherlich ganz spezielle Einblicke in die Besonderheiten und besonderen Herausforderungen Stuttgarts geliefert habt.

Die Mischung aus Seminaren und Unternehmensbesuchen sind der beste Beweis für das harmonische Zusammenspielt von Theorie und Praxis, das sich auch in der DHBW Summer School on Sustainability findet. Gerade diese Dualität, die während des dreiwöchigen Programms den internationalen TeilnehmerInnen vermittelt wurde, unterstreicht die Nachhaltigkeit der DHBW Summer School.

Hintergrund der DHBW Summer School

Mit dem Projekt wird die Internationalisierung der DHBW gefördert, wobei der Dezentralisierung durch die Beteiligung mehrerer Standorte Rechnung getragen wird. An dem Kurzprogramm beteiligt sind neben Stuttgart und Mannheim auch die DHBW Heilbronn und Lörrach. Das langfristige Ziel ist der Aufbau neuer internationaler Partnerschaften wodurch die Reputation der DHBW im Ausland erhöht werden soll. Mit dem gemeinsamen Kurzprogramm sprechen die vier Standorte in erster Linie die Partnerhochschulen der beteiligten Standorte an. Alle Standorte sind eingebunden und für die Durchführung verschiedener Module verantwortlich.

DHBW Studierende können nach Rücksprache mit dem Studiengangsleiter respektive dem Ausbildungsunternehmen ebenfalls an dem Programm oder einzelnen Modulen teilnehmen.

Um den unterschiedlichen Zielgruppen im Ausland gerecht zu werden, ist das Kurzprogramm auf vier (im Falle der ersten Summer School auf drei) Wochen angelegt. Inhaltlich stehen die Themen Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit im Mittelpunkt, weil diese Themen in Deutschland im Gegensatz zu vielen anderen Ländern fest im gesellschaftlichen Bewusstsein verankert sind. Das fachliche Angebot wird gleichzeitig von interkulturellen und sprachlichen Komponenten begleitet. Ausbildungspartner werden mittels gemeinsamer Projekte und Firmenbesuche ebenfalls eingebunden. Die Inhalte des Programms werden dabei in Absprache mit den Partnerhochschulen regelmäßig überarbeitet und aktualisiert.

Langfristig will die DHBW mit diesem einzigartigen Angebot Studierenden die Möglichkeit bieten, sich in bestimmte fachliche Themen nicht nur in unterschiedlichen Lernumgebungen – Hochschule und Unternehmen –, sondern auch an unterschiedlichen geografischen Orten einzuarbeiten.

Das Kurzprogramm wird im nächsten Jahr weitergeführt; zunächst folgt eine Winter School im Januar 2018, im Juli 2018 folgt die Neuauflage der DHBW Summer School. Beide Kurzprogramme stehen unter dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit.

 

 

>

DHBW-Stiftung

Apply now!

You can apply for the DHBW Summer School on Sustainability by sending a pdf containing

  • the completed application form
  • your CV
  • a letter of motivation (500 words max) and 
  • a copy of your passport

to julia.zessin@dhbw-mannheim.de

Please submit the complete application by Tuesday, April 30, 2019 (deadline).

DHBW Summer School on Sustainability 2019

Program Leaflet

Contact

Julia Zessin

Coordinator DHBW Summer School

Tel.: +49 (0)621 4105-1802
Fax: +49 (0)621 4105-1286

julia.zessin(at)dhbw-mannheim.de

Sustainable Impressions