Home | Englisch | Kontrast++ | A++ |
09.04.2018

DHBW Mannheim strebt Intensivierung der Bildungspartnerschaft mit Toulon an Erste Sondierungsgespräche fanden bereits statt

Fast 50 Jahre (seit 1959) verbindet die Städte Toulon und Mannheim eine Städtepartnerschaft. Während der Schüleraustausch zwischen den beiden Städten lebhaft floriert, stehen die Hochschulen zwar in Kontakt, arbeiten aber noch nicht sehr eng zusammen. Um Möglichkeiten einer stärkeren Bildungspartnerschaft zu besprechen und eine Kooperation auch auf Hochschulebene nachhaltig zu stärken reiste Anfang März eine Delegation der DHBW Mannheim unter der Leitung des Rektors, Prof. Dr. Georg Nagler in die Partnerstadt Toulon in Frankreich.

Ihre erste Station ist das Rathaus, wo sich Prof. Nagler, Prof. Dr. Julia Hansch (Professorin im Studiengang BWL-Spedition, Transport und Logistik) und Luciana Madureira-Winkelhausen vom International Office der DHBW Mannheim mit Mme Jacqueline Martin-Lombard, die für die Städtepartnerschaften und Zusammenarbeit mit Partnerstädten verantwortlich ist, über die aktuelle Lage und die Weiterentwicklung einer Kooperation austauschen. Es werden abschließend weitere Gespräche vereinbart mit dem Ziel, Studierenden beider Standorte aktiv zu ermutigen, an der jeweils anderen Hochschule ein Semester zu verbringen.

Der Folgetag der Delegationsreise steht im Zeichen der Zusammenarbeit zwischen der Université de Toulon und der DHBW Mannheim. Im Wintersemester 2017 waren bereits drei Mannheimer Studierende über den schon existierenden ERASMUS-Vertrag als Gaststudierende in Toulon. Nun sollen auch französische Studierende ermutigt werden, in Mannheim ein Semester zu verbringen.

Besonders intensiv wird ein trinationales Projekt diskutiert, dass Prof. Hansch entwickelt und beantragt hat. Die Projektzusage steht noch aus – sollte es klappen, werden die DHBW Mannheim, die Université de Toulon und die Canadian University of Dubai im Rahmen eines Lehr- und Lernprojekts im Bereich Logistik über drei Jahre kooperieren und gemeinsame Veranstaltungen mit Studierenden der drei Hochschulen durchführen.

Abschließend stand ein Besuch bei der École d’ingénieurs (ISEN) auf dem Programm. Die ISEN ist eine Hochschule, die sich v.a. auf die Ausbildung von Ingenieuren spezialisiert, dies in sehr enger Kooperation mit Unternehmen. Dort wurde über die Aufnahme eines Studierenden-Austauschs beraten. Zudem planen die Hochschulen auch einen Austausch auf Professorenebene. Die Erasmus-Vereinbarung zwischen beiden Hochschulen, die diesen Austausch ermöglicht, ist bereits in Arbeit.

„Wir sind sicher, mit diesem Besuch die Bindung zwischen Toulon und Mannheim gestärkt zu haben und hoffen, dass in Zukunft Studierende und Professoren diese Kooperationsmöglichkeit gerne nutzen werden“, zieht Prof. Nagler ein positives Fazit.

6.300 STUDIERENDE
41 STUDIENRICHTUNGEN
1.900 PARTNERUNTERNEHMEN

Kontakt

Ingrun Salzmann
Hochschulkommunikation
Tel.: (0621) 4105-1133
Fax: (0621) 4105-1607
ingrun.salzmann(at)dhbw-mannheim.de

 

Katarzyna Michalski
Sekretariat Hochschulkommunikation
Tel.: (0621) 4105-1391
Fax: (0621) 4105-1607
katarzyna.michalski(at)dhbw-mannheim.de