Home | Englisch | Kontrast++ | A++ |
24.05.2017

forum generale am 31. Mai an der DHBW Mannheim

Der digitale Wandel verändert Wirtschaft und Gesellschaft. Er eröffnet revolutionäre Möglichkeiten und schafft Raum für Innovationen, gleichzeitig stellt er permanent neue Herausforderungen – auch für den öffentlichen Sektor. Digitale Technologien eröffnen hier insbesondere für öffentliche Infrastrukturen wie Energie, Verkehr, Bildung und Gesundheit neue Handlungsfelder und machen auch vor der Verwaltung nicht halt. Damit der öffentliche Sektor in diesen Themen seinen gesellschaftlichen Gestaltungsauftrag wahrnehmen kann und er mit den Entwicklungen Schritt halten kann, benötigt er jedoch neue Konzepte, Instrumente und Fähigkeiten und letztendlich adäquat qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die kommende Veranstaltung aus der Reihe forum generale an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mannheim am 31. Mai 2017 hinterfragt ab 17:00 Uhr Chancen und Risiken der Digitalisierung. Zum Einstieg in das Thema referiert Stefan Dallinger, Landrat des Rhein-Neckar-Kreises sowie Vorsitzen­der des Verbandes Region Rhein-Neckar und stellv. Vorsit­zender des Vereins Zukunft Metropolregion über die Digitalisierung im öffentlichen Sektor und den damit verbundenen Herausforderungen für die Ausbildung.

Nicht nur Wirtschaft und Verwaltung sehen sich mit den Veränderungen im Zuge der voranschreitenden Digitalisierung konfrontiert. Auch Hochschulen sind gefordert, auf die sich verändernden Anforderungsprofile an Nachwuchskräfte durch entsprechende Studienangebote zu reagieren. Eine Aufgabe, der die DHBW Mannheim durch die Einrichtung neuer Studienprogramme bereits nachkommt. So startete schon im Herbst 2016 im Studiengang BWL-Öffentliche Wirtschaft das Studienangebot Electronic Government und Organisationsentwicklung – ein gemeinsames Projekt mit der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH, welches jüngst beim eGovernment-Wettbewerb als eines der besten Kooperationsprojekte ausgezeichnet wurde. Im Fachbereich Wirtschaftsinformatik wird außerdem das neue Studienangebot „Wirtschaftsinformatik - E-Government vorbereitet. Prof. Dr. Jörg Baumgart, Prorektor und Dekan der Fakultät Wirtschaft der DHBW Mannheim, stellt das neue Studienfach im Anschluss an die Einführung von Landrat Dallinger vor.

Schließlich greift eine mit Vertretern aus der öffentlichen Wirtschaft besetzte Podiumsdiskussion das spannende Thema auf. Das Publikum ist eingeladen mit Landrat Dallinger, Prof. Dr. Baumgart, Marco Brunzel (Leitung Digitale Modellregion und Leitung Verwaltungsvereinfachung, MRN GmbH), Barbara Hoffbauer (Abteilungsleiterin Personal und Organisation, Kreis Bergstrasse), Zoran Petrovic (Chief Digital Officer, Technische Werke Ludwigshafen AG), Oliver Rack (Gründer von Open Data Rhein-Neckar und Bereichsleiter Open Government und Co-Creation, Stadt Heidelberg) und der akademischen Mitarbeiterin Mirjana Radonjic-Simic mitzudiskutieren. Durch den Abend führt Prof. Dr. Ralf Daum, Studiengangsleiter BWL – Öffentliche Wirtschaft an der DHBW Mannheim.

Die Veranstaltungsreihe „forum generale“ wird organisiert und gefördert vom Freundeskreis der DHBW Mannheim und richtet sich an die Studierenden der DHBW Mannheim, Mitglieder des Freundeskreises und auch an die interessierte Öffentlichkeit. Sie bietet regelmäßig die Möglichkeit, die wirtschaftliche und kulturelle Vielfalt der Region kennenzulernen. Die kommende Abendveranstaltung findet im SV-Auditorium (Audimax, EG, Gebäude E) an der DHBW Mannheim am Campus Coblitzallee statt. Der Eintritt ist frei; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

6.300 STUDIERENDE
41 STUDIENRICHTUNGEN
1.900 PARTNERUNTERNEHMEN

Kontakt

Ingrun Salzmann
Hochschulkommunikation
Tel.: (0621) 4105-1133
Fax: (0621) 4105-1509
ingrun.salzmann(at)dhbw-mannheim.de

 

Katrin Willert
Assistenz Hochschulkommunikation
Tel.: (0621) 4105-1391
Fax: (0621) 4105-1509
katrin.willert(at)dhbw-mannheim.de