Home | Englisch | Kontrast++ | A++ |
14.07.2017

Silber für Kooperationsprojekt von DHBW Mannheim und Metropolregion Rhein-Neckar GmbH beim eGovernment-Wettbewerb - Jetzt voten für den Publikumspreis

(v.l.n.r.) Marco Brunzel (Leitung Digitale Modellregion/Leitung Verwaltungsvereinfachung), Dr. Christine Brockmann (Geschäftsführerin) beide Metropolregion Rhein-Neckar GmbH und Prof. Dr. Ralf Daum (DHBW Mannheim) freuen sich über die sehr gute Platzierung

Mit dem gemeinsam entwickelten und inzwischen bereits laufenden dualen Studienangebot zu Electronic Government und Organisationsentwicklung erreichte die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mannheim und die Metropolregion Rhein-Neckar (MRN) GmbH den hervorragenden zweiten Platz und damit die Silbermedaille beim eGoverment-Wettbewerb in der Kategorie „Bestes Kooperationsprojekt“. Bereits zum 16. Mal suchten die Unternehmen bearingPoint und cisco unter der Schirmherrschaft des Staatsministers bei der Bundeskanzlerin Prof. Dr. med. Helge Braun innovative Ideen und Lösungskonzepte rund um das Thema Digitalisierung. Welches eGovernment-Projekt aus Sicht der Öffentlichkeit das Beste in 2017 sein wird entscheidet jetzt das Online-Voting. Noch bis zum 4. August ist das Voting für den Publikumspreis unter www.egovernment-wettbewerb.de möglich.

Die Digitalisierung und der demografische Wandel stellen öffentliche Verwaltungen vor enorme Herausforderungen. Schon heute sind qualifizierte IT-Fachkräfte und Projektmanager in den Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen eine knappe Ressource und auch die Nachwuchsentwicklung gestaltet sich angesichts fehlender passender Studienangebote, die die relevanten Kompetenzfelder auf dem Gebiet eGovernment abdecken können, schwierig. Um diesem Personalmangel aktiv zu begegnen, entwickelten die DHBW Mannheim und die MRN GmbH gemeinsam ein bislang einmaliges Qualifizierungsangebot, welches nicht nur den Bedarf großer Behörden im Fokus hat, sondern insbesondere auch den von kleineren Verwaltungs-einheiten. Gefragt und dringend gesucht sind Generalisten, die Verwaltungsfachwissen mit Informatik zu eGovernment-Lösungen verknüpfen, neue Potenziale erkennen und diese operativ und für den Endverbraucher serviceorientiert umsetzen können. Das sind Tätigkeitsfelder der Zukunft, die auch die Personalstrukturen von öffentlichen Verwaltungen verändern werden. „Die Zeiten ändern sich und auch Verwaltungen sollten und müssen auf den Wandel, den die Digitalisierung unserer Gesellschaft mit sich bringt reagieren“, betont Studiengangsleiter Prof. Dr. Ralf Daum. In der Qualifizierung von Nachwuchskräften mit Fokus auf die neuen Medien und daraus resultierende Anwendungspotentiale sieht Daum einen konsequenten Schritt zur erforderlichen Weiterentwicklung und Modernisierung von Verwaltungseinheiten.

Das neue Studienangebot Electronic Government und Organisationsentwicklung im Studiengang BWL-Öffentliche Wirtschaft an der DHBW Mannheim setzt genau hier an und vermittelt Kenntnisse über Anwendungsmöglichkeiten im Rahmen der Digitalisierung, prozessorientierte und vernetzte Arbeitsmethoden sowie personelle, rechtliche und politische Rahmenbedingungen. Es schließt damit die Lücke im Ausbildungsangebot für zukunftsorientierte und zunehmend digitalisierter arbeitende Verwaltungen. Bereits im vergangenen Herbst haben die ersten Studierenden das Studium in Kooperation mit Verwaltungen und Behörden aufgenommen und auch für den Studienbeginn im Oktober dieses Jahres ist die Nachfrage sowohl von Seiten der Arbeitgeber als auch auf Seite der Studieninteressierten groß.

Ausdruck der prämierten Kooperation der DHBW Mannheim und der MRN GmbH ist die intensive Zusammenarbeit bei der Entwicklung des Studienangebotes und eine Vereinbarung, die die fachlichen Inhalte des Studiums festschreibt sowie den Theorie-Praxis-Transfer durch Entsendung von Lehrbeauftragten aus der Praxis und die Bereitstellung von Studienplätzen bei den Kommunal- und Kreisverwaltungen der Metropolregion vorsieht. Ein gelungenes Kooperationsprojekt, das nicht nur Interessen und Kräfte sinnvoll bündelt und Synergien schafft, sondern auf dem Gebiet der Nachwuchskräfteentwicklung mit dem Wandel der Digitalisierung mithält. Die kurzfristige Anpassungsfähigkeit an veränderte Qualifizierungsbedarfe sowie die Möglichkeiten der inhaltlichen Mitgestaltung und dauerhaften Begleitung eines Studienangebots überzeugten auch die Jury Mitte Mai am Finalistentag in Berlin.

Der IT-Anbieter cisco und das unabhängige Management- und Technologieberatungsunternehmen bearingPoint suchen jedes Jahr im Form des e-Government Wettbewerbs nach innovativen Ideen und Lösungskonzepten insbesondere vor dem Hintergrund der stetig voranschreitenden Digitalisierung unserer Gesellschaft. Prämiert werden Projekte und Behörden in den Kategorien: Beste Digitalisierungsidee, Bestes Digitalisierungsprojekt, Bestes Modernisierungsprojekt, Bestes Kooperationsprojekt und bestes Infrastrukturprojekt. Außerdem wird ein Publikumspreis vergeben, für den bis zum 4. August online unter www.egovernment-wettbewerb.de abgestimmt werden kann. Alle nominierten Projekte in den verschiedenen Kategorien werden auf der Wettbewerbswebseite vorgestellt. Also voten Sie einfach mit!

6.300 STUDIERENDE
41 STUDIENRICHTUNGEN
1.900 PARTNERUNTERNEHMEN

Kontakt

Ingrun Salzmann
Hochschulkommunikation
Tel.: (0621) 4105-1133
Fax: (0621) 4105-1509
ingrun.salzmann(at)dhbw-mannheim.de

 

Katrin Willert
Hochschulkommunikation
Tel.: (0621) 4105-1391
Fax: (0621) 4105-1509
katrin.willert(at)dhbw-mannheim.de