Home | Englisch | Kontrast++ | A++ |
10.08.2017

TIGERs Mannheim beim RoboCup 2017 in Japan - Roboterfußballmannschaft nach wie vor weltweit unter den Top 8

Eines der nachhaltigsten Studienprojekte an der der DHBW Mannheim ist die Roboterfußballmannschaft TIGERs. Seit 2009 entwickeln die IT-Studierenden ihre eigenen Roboter und programmieren die zentrale Java-Software zur Steuerung der Spielverläufe durch eine Künstliche Intelligenz. Seit sechs Jahren nimmt das Team regelmäßig an den RoboCup Weltmeisterschaften teil und startet in der sog. Small Size League (SSL). Dabei spielen jeweils zwei Mannschaften aus kleinen, zylindrischen Robotern autonom gegeneinander, d.h. die Spiele verlaufen mit Ausnahme des Schiedsrichters ohne menschlichen Eingriff.

Erst vor wenigen Tagen kehrte die TIGERs-Mannschaft aus Nagoya, Japan von der diesjährigen Weltmeisterschaft zurück, bei der sich regelmäßig Robotermannschaften aus aller Welt treffen und in verschiedenen Ligen gegeneinander antreten, zum Teil in Freundschaftsspielen aber auch in Wettkämpfen. Leider hat es trotz vieler gewonnener Spiele nicht ganz für einen Platz auf dem Siegertreppchen gereicht, doch die Studierenden sind mit ihrem guten siebten Platz bei der sehr starken Konkurrenz von insgesamt 20 Teams in der SSL-Liga sehr zufrieden. Ihren Platz unter den TOP 8 Teams konnten sie damit ebenfalls behaupten. Die noch vor Japan an den Bots installierte neue Dribblereinheit hat sehr gute Passannahmen und sicheres Ballhandling ermöglicht und die Technik erneut verbessert.

Erfolge konnten die TIGERs dennoch einheimsen: der 1. Platz der Technical Challenges, die neben den eigentlichen Spielen zu bewältigen sind, ging ganz klar an die TIGERs. Zum einen musste hier die Flugbahn eines hoch gespielten Balles vorherbestimmt werden und der Ball mit einem Roboter beim Auftreffen auf den Boden abgefangen werden. Zum anderen wurden in der Mixed Team Challenge gemeinsame Spiele gespielt, wobei verschiedene Teams die Roboter für eine Mannschaft stellen. Die Künstlichen Intelligenzen der verbündeten Teams tauschen sich dabei über eine gemeinsame Strategie aus. Auch die Awards für Open Source und Best Team Description Paper ging an das Team der DHBW Mannheim. Hier geht es einerseits um die Veröffentlichung der gesamten Software, der Schaltpläne für die Elektronik und Zeichnungen für die Mechanik, die für Neueinsteiger eine wichtige Informationsquelle sind. Schließlich wurde das für die Qualifikation zum RoboCup erforderliche wissenschaftliche Paper, welches auch Neuerungen und Fortschritte beschreibt, zum Besten gewählt und ausgezeichnet.

Um viele wertvolle Erfahrungen reicher, den Kopf voller Ideen und einem neuen Bewusstsein über Stärken und Schwächen in Bezug auf die Künstliche Intelligenz und ihre Roboter ist das Team jetzt in Mannheim zurück und fiebert schon der nächsten Weltmeisterschaft 2018 in Kanada entgegen, denn da werden sie sicher wieder dabei sein.

Weitere Informationen und ein ausführlicher Erfahrungsbericht zur Weltmeisterschaft in Japan finden Sie unter https://tigers-mannheim.de.

6.300 STUDIERENDE
41 STUDIENRICHTUNGEN
1.900 PARTNERUNTERNEHMEN

Kontakt

Ingrun Salzmann
Hochschulkommunikation
Tel.: (0621) 4105-1133
Fax: (0621) 4105-1509
ingrun.salzmann(at)dhbw-mannheim.de

 

Katrin Willert
Hochschulkommunikation
Tel.: (0621) 4105-1391
Fax: (0621) 4105-1509
katrin.willert(at)dhbw-mannheim.de