Home | Englisch | Kontrast++ | A++ |

Zulassung qualifizierter Berufstätiger

In Baden-Württemberg steht Meistern und Absolventen gleichwertiger beruflicher Fortbildungen der allgemeine Hochschulzugang offen. Sonstige beruflich qualifizierte mit mindestens 2jähriger Berufsausbildung und in der Regel 3jähriger Berufserfahrung können eine Zugangsberechtigung zu einem ihrer beruflichen Fortbildung fachlich entsprechenden Studium durch Bestehen einer Eignungsprüfung erwerben. Bei beiden Zugangswegen findet zusätzlich ein Beratungsgespräch an der Hochschule statt.

Bitte beachten Sie dazu auch die weiterführenden Informationen in der rechten Spalte.

Zulassungsvoraussetzungen

Bei der Zulassung qualifizierter Berufstätiger werden zwei Gruppen unterschieden:

  1. mit beruflicher Fortbildung

    Beruflich Qualifizierte mit einer beruflichen Fortbildung besitzen die Qualifikation für jeden Studiengang, der zu einem ersten Hochschulabschuss führt (Bachelorstudiengänge). Diese Bewerber müssen

    • eine berufliche Fortbildung und
    • ein Beratungsgespräch nach § 2 der BerufsHZVO

    nachweisen.

  2. ohne berufliche Fortbildung

    Beruflich Qualifizierte, die

    1. eine durch Bundes- oder Landesrecht geregelte mindestens zweijährige Berufsausbildung abgeschlossen haben sowie über eine in der Regel dreijährige Berufserfahrung verfügen, jeweils in einem dem angestrebten Studiengang fachlich entsprechenden Bereich, und

    2. einen schriftlichen Nachweis über ein Beratungsgespräch nach § 2 BerufsHZVO an einer Hochschule erbringen,

    können die Qualifikation für ein Hochschulstudium in einem ihrer Berufsausbildung und Berufserfahrung fachlich entsprechenden Studiengang, der zu einem ersten Hochschulabschluss führt, durch das Bestehen einer besonderen Prüfung erwerben.

Eignungsprüfung

Die Eignungsprüfung findet einmal im Jahr statt (Frühjahr). Für die Eignungsprüfung wird eine Gebühr von 80 Euro erhoben. Die Teilnahme an der Eignungsprüfung bedarf der Zulassung durch die Hochschule. Die Zulassung muss bis zum 1. Februar des Jahres bei der Hochschule beantragt werden (Studienbeginn zum 1. Oktober).

Die Eignungsprüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Der schriftliche Teil besteht aus drei Klausuren. Die Fächer Deutsch und Englisch werden mit je einer Klausur zu 120 Minuten geprüft. Eine dritte Klausur, die fachlich auf den gewählten Studiengang Bezug nimmt, hat einen Umfang von 120 bis 180 Minuten.
Der mündliche Teil besteht aus einer mündlichen Prüfung über allgemeine Kenntnisse zu kulturellen, politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Themen. Sie kann auch praktische Teile enthalten.

Die Eignungsprüfung kann einmal wiederholt werden.

6.300 STUDIERENDE
41 STUDIENRICHTUNGEN
1.900 PARTNERUNTERNEHMEN

Kontakt

Dr. Eva Mroczek
Studienberatung
Tel.: (0621) 4105-1311
Fax: (0621) 4105-1509
eva.mroczek(at)dhbw-mannheim.de