E-Mail wird nicht richtig angezeigt? Klicken Sie bitte hier

Newsletter

      Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim
02/2016 DHBW Mannheim
 
 
 

Editorial

Sehr geehrte Damen und Herren,  

der Studienalltag an der DHBW Mannheim bleibt spannend und abwechslungsreich. Zahlreiche Veranstaltungen, Vorträge und Neuerungen haben sich im zurückliegenden Quartal ereignet über die wir Sie kurz informieren möchten. Allen voran der Studieninformationstag Mitte März: Die Resonanz bei allen Beteiligten, den sehr interessierten Besuchern und den über 150 dualen Partnern, die vor Ort ihre Studienangebote präsentierten war durchweg positiv. Erneut hat sich gezeigt, dass sich das duale Studienkonzept eben auch am besten dual – Hochschule gemeinsam mit Partnerunternehmen – präsentieren lässt. Neben der Information und Beratung konnten wertvolle Kontakte geknüpft werden und zahlreiche BewerberInnen wurden zu weiterführenden Auswahlgesprächen eingeladen.

Nur knapp vier Wochen vorher zeigten junge Nachwuchsforscher im Rahmen von jugend forscht, beim an der DHBW Mannheim ausgetragenen Regionalwettbewerb, ihre pfiffigen Ideen und beeindruckten die Fachjury mit ihren außergewöhnlichen Arbeiten. Insbesondere der Prototyp des Sockensortierroboters Wolly entwickelte sich rasch zum Publikumsliebling.

Ihre Erfolge dürften auch die TIGERs Mannheim, die RoboCup-Mannschaft der DHBW feiern, die in den letzten Wochen den Europameistertitel nach Mannheim geholt haben und bei den Iran Open in Teheran einen hervorragenden vierten Platz belegen konnten. Doch zum Feiern bleibt keine Zeit, denn die Mannschaft steckt schon mitten in den Vorbereitungen für die Weltmeisterschaft in Leipzig im Sommer.

Apropos Sommer: Wir freuen uns, Sie schon heute auf das DHBW-Sommerfest am 16. Juni auf den Campus Coblitzallee einzuladen. Feiern Sie mit uns und fiebern Sie für die Deutsche Mannschaft beim Spiel Deutschland gegen Polen beim Public Viewing zur Europameisterschaft. Doch jetzt wünsche ich Ihnen eine interessante Lektüre unseres aktuellen newsletters, der Ihnen einen Einblick in den Studienalltag ermöglicht und Sie mit Informationen versorgt.

Ihr  

Prof. Dr. Georg Nagler

 

 

 
 
 

In dieser Ausgabe lesen Sie

DHBW inside

News aus den Fakultäten

Kooperative Forschung

Familiengerechte Hochschule

Personalia

Veranstaltungskalender

Impressum

 
 

DHBW inside

 
 
 
 
DHBW inside

Präsident der DHBW Prof. Arnold van Zyl besuchte DHBW Mannheim

 

In wenigen Tagen wird der neue Präsident der DHBW Prof. Arnold van Zyl Phd/Univ. of Cape Town 100 Tage im Amt sein. Um seinen neuen Wirkungskreis, das Team der DHBW und die Besonderheiten der DHBW besser kennen zu lernen besucht er in diesen Wochen die einzelnen DHBW-Standorte vor Ort – am 21. April war er gemeinsam mit der Kanzlerin Dr. Gisela Meister-Scheufelen und dem nebenberuflichen Präsidiumsmitglied Prof. Dr. Bärbel Renner in Mannheim zu Gast. Im Vordergrund des Tages stand das persönliche Gespräch mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. mehr

 
 

nach oben

 
 
DHBW inside

Großer Andrang beim Studieninformationstag

 

Interesse, Nachfrage, Orientierung, Informationen, Perspektiven, wertvolle Kontakte – Besucher, Unternehmensvertreter und Professoren zogen durchweg eine gute Bilanz nach unserem Studieninformationstag Mitte März. Sehr viele Abiturienten, Schüler und Eltern nutzten die Gelegenheit, sich vor Ort auf dem Campus Coblitzallee bei über 150 Unternehmen über das duale Studienangebot, Zulassungsverfahren und berufliche Perspektiven zu informieren. Den ganzen Tag über herrschte sowohl an den Infoständen der Dualen Partner, Institutionen und den einzelnen Studienrichtungen der Fakultäten Wirtschaft und Technik als auch in den über 60 begleitenden Vorträgen hohe Nachfrage von Besucherseite. Im Mittelpunkt standen wie gewohnt das persönliche Gespräch und die individuelle Beratung. Besucher konnten so neben Broschüren und Flyern auch wertvolle Informationen und viele nützliche Tipps mit nach Hause nehmen - der ein oder andere sogar auch eine Einladung zum Vorstellungsgespräch. Regelmäßig bietet der Studieninformationstag eine der besten Möglichkeiten das Duale Studium mit seinen Stärken, die DHBW Mannheim und ihre Unternehmenspartner kennen zu lernen und Kontakte zu den Firmen zu knüpfen. mehr

 
 

nach oben

 
 
DHBW inside

DHBW – IUPUI – langjährige Hochschulkooperation ausgezeichnet

 

Am 11. April 2016 überreichte die Indiana University – Purdue University Indianapolis (IUPUI) bei ihrem Bringle Civic Engagement Showcase den Global Engagement Award 2015/2016 an Prof. Kay Wilding. Die Auszeichnung wurde ihm stellvertretend für die gesamte Duale Hochschule Baden-Württemberg als ehrende Auszeichnung für die intensive und nachhaltige Kooperation mit der IUPUI, vor allem in den Bereichen Technologie und Ingenieurwesen überreicht. mehr

 
 

nach oben

 
 
DHBW inside

DHBW Mannheim Partner im Netzwerk Smart Production

 

Initiative will Metropolregion Rhein-Neckar beim Wettrennen der Digitalisierung nach vorne bringen.
Die voranschreitende Digitalisierung wird in den kommenden Jahren nicht nur unsere Arbeitswelt, sondern auch unsere gesamte Lebenswelt entscheidend verändern. Schon heute treffen autonome Maschinen ohne menschliche Steuerung selbstständig Entscheidungen, Technologien sind vernetzt und Kunden werden mehr und mehr in Geschäfts- und Wertschöpfungsprozesse eingebunden. Vor diesem Hintergrund hatte die Wirtschaftsförderung der Stadt Mannheim bereits im März 2015 das Netzwerk Smart Production initiiert, mit dem Ziel, die Unternehmen der Wirtschaftsregion Rhein-Neckar bei Wettrennen der Digitalisierung bestmöglich zu unterstützen und dazu die außergewöhnlich guten Potenziale der Metropolregion zu aktivieren und zu bündeln. Mit der stolzen Zahl von 28 Partnern, darunter innovative Start-Ups, mittelständische Unternehmen, Global Player, die DHBW Mannheim, die Hochschule und auch die Universität Mannheim geht das Netzwerk jetzt offiziell an den Start. mehr

 
 

nach oben

 
 
DHBW inside

Besuch aus Mannheims Partnerstadt Qingdao an der DHBW Mannheim

 

Chinesische Gastdozentinnen informieren sich über das duale Studienkonzept.
Im Mittelpunkt ihres vierwöchigen Besuchs an der DHBW Mannheim im Zeitraum von Mitte Februar bis Mitte April 2016 stand für die Dozentinnen des Technical College in Qingdao, China das duale Studienkonzept. Dabei waren der Ablauf des Studiums mit wechselnden Theorie- und Praxisphasen und die Kooperation mit den Ausbildungsunternehmen die zentralen Themen ihres Aufenthalts. Das Interesse hierfür ist besonders groß, da die Partnerhochschule die Etablierung eines ähnlichen Systems in Qingdao, der Partnerstadt Mannheims, etablieren möchte. mehr

 
 

nach oben

 
 
DHBW inside

DHBW Mannheim als erste deutsche Hochschule vom International Institute of Forecasters für Zusatzqualifikation zertifiziert

 

Die DHBW Mannheim wurde kürzlich von dem International Institute of Forecasters (IIF) als erste Hochschule in Deutschland für ein kooperatives Zusatzqualifikationsangebot im Bereich strategisch-quantitatives Management für ihre Studierenden zugelassen. Somit reiht sie sich in eine Reihe namhafter internationaler Institutionen, wie der Lancaster School of Management at Lancaster University und der Shanghai University, China ein. Genannte Universitäten sind bereits zur Verleihung des Certificate in Forecasting Practice der IIF zugelassen. mehr

 
 

nach oben

 
 
DHBW inside

Großes Interesse bei der Infoveranstaltung zum Dualen Master

 

Auf Bachelor-Ebene hat sich das duale Studienkonzept der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) längst bewährt. In einem engen Theorie-Praxis-Transfer erhält der Studierende neben fachlichem Wissen direkten Einblick in den Arbeitsalltag beim Partnerunterunternehmen, sammelt dort wichtige Berufserfahrungen und wendet sein erlerntes Wissen bereits während des Studiums an. Ein unschlagbares Erfolgskonzept, das nun auch auf Master Ebene an der DHBW fortgeführt wird. Interesse und Nachfrage sind sowohl auf Studierenden-, als auch auf Unternehmensseite groß. So nutzten über 200 Studierenden und Vertreter Dualer Partner Ende Januar die Gelegenheit und informierten sich beim „Tag des Masters“ an der DHBW Mannheim über die verschiedenen Möglichkeiten.

Nach einem Impulsvortrag von Prof. Dr. Michael Schröder, Wissenschaftlicher Leiter und Leiter der Geschäftsstelle Master an der DHBW Mannheim zu den Chancen und Möglichkeiten des dualen Masters, erfuhren die Teilnehmer welche Möglichkeiten zur Finanzierung von Masterprogrammen bestehen und konnten sich mit einer Absolventin eines Masterprogramms und einem Arbeitgeber über Erfahrungen zum Thema Master austauschen. Anschließend wurden im Rahmen einer Infomesse die verschiedenen Masterprogramme der DHBW am Center for Advanced Studies, das seit Oktober 2014 alle dualen Masterstudiengänge an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg unter einem Dach in Heilbronn bündelt, auf den Gebieten Wirtschaft und Technik vorgestellt.

 
 

nach oben

 
 
DHBW inside

DHBW4Kids - Streiten will gelernt sein

 

Anschaulich, leicht verständlich und mit zahlreichen Praxisbeispielen vermittelt die neue DHBW4Kids-Veranstaltungsreihe an der DHBW Mannheim komplexe, spannende Themen, um auch schon bei den Jüngsten Begeisterung und Interesse für Wissenschaft, Wirtschaft und Technik zu wecken. Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren können regelmäßig in den Ferien ihr Klassenzimmer gegen einen Vorlesungssaal tauschen und an der DHBW Mannheim Campusluft schnuppern.

Am 11. Februar 2016 war die Streitkultur Gegenstand der DHBW4Kids-Vorlesung, denn auch Streiten will gelernt sein. Nicht nur Erwachsene streiten, sondern auch Kinder. Während bei ihnen der Streit aber meist schnell geschlichtet werden kann, ist das bei Erwachsenen oft viel schwieriger. Gesetze, aus denen sich Regeln ergeben, helfen hier weiter. Doch was steht in diesen Gesetzen? Wie viele Gesetze gibt es überhaupt und gelten diese auch für Kinder? Wer macht die Gesetze und bestimmt deren Inhalt? Gemeinsam mit Prof. Dr. Michaela Boll, Professorin an der Fakultät Wirtschaft der DHBW Mannheim, wurden aktiv Antworten auf diese spannenden Sachverhalte erarbeitet. Dabei fehlte natürlich auch ein Blick in eines der vielen Gesetzbücher nicht und es wurde überprüft, welche Regeln sich daraus ergeben und was sie für den Einzelnen bedeuten.

Die nächste DHBW4Kids findet am 24. Mai statt.

 
 

nach oben

 
 
DHBW inside

Corporate Governance – Erhöhung der Frauenquote in Führungspositionen

Die Quote gilt! – und das seit 1. Mai 2015, dem Tag des Inkrafttreten des Gesetzes für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen. Seit Beginn dieses Jahres sind die voll mitbestimmten und börsennotierten Unternehmen in Deutschland nun zur Einhaltung einer vorgegebenen Geschlechterquote von 30 Prozent für neu zu besetzende Aufsichtsratsposten verpflichtet. Andere mitbestimmungspflichtige Unternehmen dürfen sich selbst Ziele zur Erreichung einer höheren Frauenquote setzen. Doch wird diese gesetzliche Vorgabe tatsächlich zu einer Verbesserung der Stellung der Frau in Führungsgremien führen und was kann frau/man selbst für den eigenen beruflichen Aufstieg tun? Spannende Fragen, die im Rahmen einer Netzwerkveranstaltung zum Thema Corporate Governance an der DHBW Mannheim Mitte Februar hinterfragt wurden. mehr

 
 

nach oben

 
 
DHBW inside

Train the Trainer: Sprachenzentrum baut kontinuierlich die Qualität seiner Angebote aus

 

In Kooperation mit dem Klett-Verlag führte das Sprachenzentrum der DHBW Mannheim Mitte April erneut ein Seminar zur Weiterbildung seiner Spanischdozentinnen durch.

Im Zentrum der Schulung standen die Lehrwerke der Serie „Meta profesional“, die in den Spanischkursen des Sprachenzentrums zum Einsatz kommen. Dem Konzept der Dualen Hochschule und den Bedürfnissen der Studierenden entsprechend liegt ein besonderer Schwerpunkt dieser Serie auf der Vermittlung praxisrelevanter Inhalte für den Arbeitsalltag. Mit Eva Narvajas Colón konnte eine Ko-Autorin der Lehrwerke und ausgewiesene Expertin in der Lehre von Spanisch als Fremdsprache für die Leitung des sehr intensiven Workshops gewonnen werden. mehr

 
 

nach oben

 
 
DHBW Inside

Sprachenzentren CONNECTED – 1. Netzwerktreffen der DHBW Sprachenzentren in Mannheim

 

Am 24.02.2016 trafen sich verschiedene Vertreter, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sprachenzentren der DHBW-Standorte sowie den für Sprachkurse verantwortlichen Einheiten und eingeladene Gäste zum 1. Netzwerktreffen der DHBW-Sprachenzentren in Mannheim. Eines der Hauptziele des Treffens war das gegenseitige Kennenlernen sowie im Rahmen eines fachlichen Austauschs die Themenbereiche ausfindig zu machen, in denen eine Zusammenarbeit angestrebt werden kann, um Energien zu bündeln und von Synergieeffekten zu profitieren. mehr

 
 

nach oben

 

News aus den Fakultäten

 
 
 
 
News aus den Fakultäten

Wirtschaft: Doppelabschluss-Programm in „International Business (binational)“ in die Deutsch-Französische Hochschule aufgenommen

Eine äußerst erfreuliche Nachricht erreichte die DHBW Mannheim Mitte April von der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH); deren Hochschulrat hatte zuvor entschieden, das im Oktober 2016 startende Double Degree-Programm mit der Université Paris-Dauphine in einer ersten Stufe für zunächst vier Jahre zu fördern. Die Aufnahme in die DFH bedeutet insbesondere eine Aufwertung des neuen Doppelabschluss-Programms. Wie dessen Leiter, Prof. Dr. Martin Kornmeier, darlegt, ist damit aber auch eine finanzielle Unterstützung durch die DFH verknüpft. Die Förderung umfasst einen Pauschalzuschuss zu den Infrastrukturkosten der beteiligten Hochschulen sowie Mobilitätsbeihilfen für die Studierenden während ihres Auslandsaufenthalts.

Überdies können die Studierenden an kostenlosen Online-Kursen in Französisch (bzw. Deutsch) teilnehmen.  

Das Double Degree Programm „International Business (binational)“ mit Université Paris Dauphine startet im Oktober 2016 – parallel zur weiterhin bestehenden Partnerschaft mit der Kozminski University Warschau. Alle Studierenden (beider Hochschulen) verbringen zunächst drei Semester (gemeinsam) in Mannheim, anschließend drei Semester (gemeinsam) an der Université Paris-Dauphine. Die Université Paris-Dauphine ist Frankreichs erste Universität mit EQUIS-Akkreditierung; sie zählt (wie auch die Kozminski University) zu den besten Business Schools ihres Landes und belegte 2015 Rang 5 unter allen Business Schools in Frankreich - mit einer „Dean’s recommendation rate“ von 214 („5 Palmes Of Excellence).

Nähere Infos zum Programm finden Sie hier

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Technik: TIGERs Mannheim – Kickende Roboter auf dem Weg zur Weltmeisterschaft in Leipzig

 

Roboterfußballmannschaft der DHBW Mannheim gewinnt Europameisterschaft und liegt bei den Iran Open weit vorn.
Mitten in den Vorbereitungen und Trainings für die diesjährige Weltmeisterschaft im Roboterfußball Ende Juni in Leipzig gewinnt das Team TIGERs Mannheim der DHBW Mannheim fast mal so nebenbei die Europameisterschaft in Eindhoven Anfang April und erreicht gleich im Anschluss bei der Iran Open in Teheran einen hervorragenden vierten Platz in der Gesamtplatzierung. Ideale Voraussetzungen und sicher ein gutes Omen, um auch bei der Weltmeisterschaft gut zu punkten und ausreichend Tore für einen Platz auf dem Siegertreppchen zu erreichen. Die DHBW Mannheim, Fans und Sponsoren drücken jedenfalls jetzt schon beide Daumen. mehr

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Technik: „Jugend forscht“ an der DHBW Mannheim - Neues kommt von Neugier

 

Erneut hat die DHBW Mannheim die Patenschaft für den Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ übernommen und begrüßte am 18. und 19. Februar 2016 rund 80 engagierte Schülerinnen und Schüler, die insgesamt 35 Arbeiten in den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Mathematik, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik vorstellten. Das diesjährige Motto Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb, zu dem sich dieses Jahr bundesweit über 12 000 Mädchen und Jungen angemeldet haben, lautete „Neues kommt von Neugier“. Unterstützt wurde die DHBW dabei von ihren Dualen Partnern der Dentsply Implants Manufacturing GmbH, der Evonik Industries AG, der Freudenberg SE und der Oskar Dilo Maschinenfabrik KG sowie ihrem Freundeskreis. mehr

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Wirtschaft: „Deutschland: Land der Dichter und Schenker? Was die Deutschen zum Valentinstag denken und schenken".

 

Valentinstag – Tag der Liebe, der Romantik und der Aufmerksamkeiten. Manchmal aber hängt der 14. Februar wie ein Damoklesschwert über den Liebenden. Die alles entscheidende Frage: Was nur wieder schenken? Vielen fehlt entweder die Zeit oder die Lust, um sich intensiv mit der Suche nach dem passenden Geschenk auseinanderzusetzen. Zusammen mit ihrem Dualen Partner, der QUISMA GmbH, hat die DHBW Mannheim unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Martin Kornmeier die Schenkrituale genauer unter die Lupe genommen und untersucht, wie und wo Frauen und Männer auf die Jagd nach dem idealen Geschenk gehen. Das Ergebnis ist leider eher ernüchternd als romantisch, denn offensichtlich ist der wichtigste Beweggrund, anderen etwas zu schenken, das „Schenken aus Verpflichtung“; erst danach folgen Motive, wie Schenken aus Leidenschaft, aus Zuneigung, aus Pragmatismus, aus taktischen Erwägungen und Ideenlosigkeit. mehr

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Wirtschaft: Studierende gründen Börsenverein an der DHBW Mannheim

Mit dem Ziel fundiertes Kapitalmarktwissen an junge Studierende zu vermitteln, haben drei Studierende an der DHBW Mannheim Mitte Januar einen Börsenverein gegründet. In Kooperation mit dem BVH, dem Dachverband der Börsenvereine deutscher Hochschulen, möchten sie zukünftig Aufklärungs- und Informationsarbeit auf den Gebieten des Bank-, Börsen- und Wertpapierwesens und rund um die Börse leisten sowie einen fundierten Einblick in die komplexe Finanzwelt ermöglichen. Zum Auftakt seiner Vereinstätigkeit lud der Börsenverein Mitte April zu einem ersten Fachvortrag zum Thema Smart Beta-Analyse auf den Campus der DHBW Mannheim ins SV-Auditorium (Audimax) ein. mehr

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Technik: DHBW Mannheim forscht - Wertschöpfung in der Digitalen Wirtschaft

Die Digitale Wirtschaft ist nicht nur ein wachsender Wirtschaftssektor und wichtiger Technologiebereich, sondern auch Motor der voranschreitenden Digitalisierung von Unternehmen, Arbeitswelt und Gesellschaft. Industrie 4.0 beschreibt den Prozess, der Menschen, Ressourcen, Maschinen und die Produktionen zunehmend zu dynamischen Netzwerken und Produktionslinien verbindet, die sich selbst organisieren und selbstständig agieren. Doch wie können Unternehmen an der Wertschöpfung der digitalen Wirtschaft partizipieren? Welche Ansätze und konkreten Umsetzungen mit verschiedenen Wertschöpfungsmodellen sind denkbar und möglich? Die Kooperationsveranstaltung der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mannheim mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) Rhein-Neckar „Wertschöpfung in der Digitalen Wirtschaft“ widmete sich am 10. März explizit diesem Thema. mehr

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Wirtschaft: Studierende im interkulturellen Austausch mit Geflüchteten

 

Die Einreise von mehr als einer Millionen Flüchtlingen in Deutschland seit 2015 ist in unsere Gesellschaft ein zentrales Thema. In politischen sowie wirtschaftlichen Diskussionen nimmt Integration einen hohen Stellenwert ein. Der Umgang mit dem starken Flüchtlingsstrom der vergangenen Monate stellt Städte, Gemeinde und Kommunen vor neue Herausforderungen. In der Universitätsstadt Mannheim werden mittlerweile über 12 000 Flüchtlinge beherbergt. Auch ganz in der Nähe der Dualen Hochschule in der Coblitzallee befindet sich ein Flüchtlingsheim, das Kapazitäten für bis zu 2000 Ankömmlinge hat. Die Hammonds Baracks an der Seckenheimer Hauptstraße, die zuvor als US-Kasernen dienten, werden derzeit zu einer festen Flüchtlingseinrichtung umgebaut. Vier Studierende des Studiengangs International Business engagieren sich in dieser Unterkunft seit Beginn dieses Semesters ehrenamtlich im Namen der „Hammonds-Hilfe“. Gemeinsam leiten sie einen Deutschkurs, um Möglichkeiten des interkulturellen Austauschs und eine Grundlage für weitere schulische Bildungsmaßnahmen zu schaffen. Alle Altersgruppen und Sprachniveaus sind dort vertreten. Insbesondere die Kommunikation, das spielerische Lernen, Spaß und das Kennenlernen der deutschen Lebensweise steht dabei im Fokus. mehr

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Technik: Instandhaltungsförderpreis für Absolvent des Studiengangs Mechatronik Service-Ingenieurwesen

 

Bert Möschwitzer, Absolvent des Studiengangs Mechatronik Service-Ingenieurwesen der DHBW Mannheim, wurde für seine Bachelorarbeit zum Thema „Instandhaltung nach Lean-Prinzipen“ mit dem Instandhaltungs-Förderpreis 2016 ausgezeichnet. Die Preisvergabe erfolgte durch das Forum Vision Instandhaltung (FVI) im Rahmen der Fachmesse Maintenance am 24.02.2016 in Dortmund. Der Verein, mit Mitgliedern aus Mittelstand, Großindustrie, Wissenschaft und Politik, vergibt den mit 1.000 Euro dotierten Förderpreis Instandhaltung jährlich für die besten Abschlussarbeiten zum Thema „Industrielle Instandhaltung“. Die DHBW Mannheim gratuliert Herrn Möschwitzer zu diesem sehr guten Ergebnis.

 
 

nach oben

 

Kooperative Forschung

 
 
 
 
Kooperative Forschung

Steinbeis Transferzentrum - Gründung eines Steinbeis Transferzentrums für die Auftragsforschung an der DHBW Mannheim

Die Fakultät Technik der DHBW Mannheim hat im Februar 2016 die Gründung eines Steinbeis-Transferzentrums abgeschlossen. „Damit können unsere Kolleginnen und Kollegen Auftragsforschungen unkompliziert und eigenständig abwickeln“, so Prof. Dr. Andreas Föhrenbach, unter dessen Leitung das Transferzentrum steht. Mit den Erlösen können Projekte der jeweiligen Professorinnen und Professoren finanziert werden. Erste Aufträge sind bereits bei der Brennstoffzellenforschung eingegangen.

Dienstleistungsangebot

  • Beratungsleistung bei technologischen Fragen im Rahmen der Expertise der Professoren
  • Kooperative Innovationsprojekte, Technologietransfer
  • Nutzung von Laboreinrichtungen und Forschungsgerätschaften für Auftragsuntersuchungen
  • Schulungsangebote für Unternehmen und Einzelpersonen incl. Labornutzung

Schwerpunktthemen

  • Batterietechnologie, Hybridtechnologie, Brennstoffzellen, Brennstoffzellen- und Batterieerprobung auf internen Prüfständen
  • Advanced Materials
  • Moderne Konzepte des Engineering, Rapid-Prototyping, Additive Fertigungsverfahren
  • Nachhaltige Energiesysteme / Smart-Grid
  • Cloud-Computing
 
 

nach oben

 

Familiengerechte Hochschule

 
 
 
 
Famileingerechte Hochschule

Familiengerechte DHBW lebt vom Ideenaustausch

 

Für die Weiterentwicklung der DHBW als familienfreundliche Hochschule ist der standort­über­grei­fen­de Informationsaustausch unverändert von zentraler Bedeutung. Darüber waren sich alle Teilneh­me­rin­nen und Teilnehmer beim Workshop „Familiengerechte DHBW“ einig, der im Januar 2016 in der DHBW Mannheim stattfand.  
Bei den Treffen, die grundsätzlich zweimal im Jahr stattfinden, geht es im Wesentlichen um Anregun­gen zur weiteren Verbesserung der Arbeits- bzw. Studienbedingungen an der DHBW für Beschäftigte und Studierende, die eigene Kinder oder pflegebedürftige Angehörige betreuen. Die daraus abgelei­teten konkreten Maßnahmen bilden zugleich die Basis der jährlichen Fortschrittskontrolle im Audit der berufundfamilie Service GmbH, die in dieser Sitzung ebenfalls vertreten war.  
Für die Arbeit des „Audit-Teams“ ist die persönliche Vernetzung seiner Mit­glie­der außerordentlich hilfreich: Denn durch ihr Engagement in anderen DHBW-Projekten und in Initiativen anderer Hoch­schulen werden Ideen generiert und Synergien nutzbar gemacht. Beispiele für eine solche Zusammenarbeit sind die Vorstellung des Projekts „Gesundheitsfördernde Hochschule“ in der Sitzung sowie die projektübergreifende Abstimmung künftiger Umfragen zur familiengerechten DHBW.  
Das Team zum „audit familiengerechte hochschule“ umfasst Vertreterinnen und Vertreter aller DHBW-Stand­orte, der Studierenden sowie aus den Bereichen Gleichstellung, Chancengleichheit und Gesund­heits­management.

 
 

nach oben

 

Personalia

 
 
 
 
Personalia

Prof. Dr. Bärbel G. Renner und Prof. Matthias Landmesser wiedergewählt

 

Prof. Dr. Bärbel G. Renner und Prof. Matthias Landmesser sind vom Senat der Dualen Hochschule Baden-Württemberg erneut für eine weitere Amtszeit von drei Jahren in das Präsidium gewählt worden. Die Wahl Professor Landmessers bedarf noch der Bestätigung durch den Aufsichtsrat der DHBW. Renner und Landmesser wurden bereits 2009 in den Gründungsvorstand der Dualen Hochschule Baden-Württemberg berufen. Ihre (inzwischen vierte) Amtszeit dauert von April 2016 bis März 2019. mehr

 
 

nach oben

 
 
Personalia

Prof. Dr. Müller neu in der Fakultät Technik

 

"Mit jungen Menschen Fragestellungen zu diskutieren und Wissen auf Augenhöhe zu reflektieren hilft mir selbst mein Know-How up-to-date zu halten"
Seit dem 15. September 2015 verstärkt Prof. Dr. Andreas Müller den Fakultätsbereich Technik der DHBW Mannheim als Studiengangsleiter für angewandte Informatik. Als Physiker ist er begeistert von dem was die Welt im Innersten zusammenhält und möchte die Studierenden ermutigen ihr Wissen selbst auszuprobieren und anzuwenden und dabei stets neugierig und kritisch zu bleiben.
Interview

 
 

nach oben

 
 
Personalia

Prof. Dr. Stefan Heng neu im Team der Digitalen Medien

 

„Die digitalen Medien zeichnen sich durch eine hohe Innovationsdynamik aus. Um das Wesen dieser rasanten Entwicklungen zu verstehen, braucht es eine anhaltende Faszination für das Neue und ein Instrumentarium für die Analyse und Einordnung der Phänomene"

Prof. Dr. Stefan Heng verstärkt seit Januar 2016 den Studienbereich Wirtschaft - Digitale Medien. Mit seiner langjährigen Erfahrung im Research eines Finanzdienstleisters möchte er bei den Studierenden bezüglich Innovationen eine gesunde Balance zwischen Faszination und kritischer Auseinandersetzung schaffen und dabei den Blick über den Tellerrand der eigenen Fachrichtung fördern. Interview

 
 

nach oben

 
 
Personalia

Tausend und eine Nacht-feeling: DHBW-Mitarbeiter Dirk Lauscher durchquert als Jungbuschindianer den Orient

 

Dirk Lauscher ist akademischer Mitarbeiter der DHBW-Mannheim und wird mit seiner Schwester und zwei weiteren Freunden an der Allgäu-Orient-Rallye teilnehmen. Im Interview verrät er, welche Erwartungen er hat, was ihn zur Teilnahme bewegt und warum er zunächst für verrückt erklärt wurde. mehr

 
 

nach oben

 

Veranstaltungskalender

 
 
 
 
Veranstaltungskalender

Erster nationaler EduAction Bildungsgipfel am 1. und 2. Juli in Mannheim - DHBW Mannheim gestaltet Programmpunkt zum Thema Studierende und Industrie 4.0

 

Der EduAction Bildungsgipfel unter der Schirmherrschaft von Bundesministerin Johanna Wanka versteht sich als bundesweite Leitkonferenz für Bildung jetzt und zukünftig. Unter dem Motto „Bildung gemeinsam gestalten“ bringt er erstmals alle Akteure einer lebenslangen Lernkultur zusammen – von frühkindlicher und schulischer bis Hochschul- und beruflicher Bildung, von Lehrenden und Lernenden bis Bildungsinnovatoren, von Stiftungen und Unternehmen bis zu Wissenschaft, Politik und Kommunen. Im Zentrum stehen die zentralen Herausforderungen einer Bildung für das 21. Jahrhundert wie beispielsweise Wirksamkeit von Lernen, Fachkräftesicherung, Digitalisierung, Vernetzung oder auch neue gesellschaftliche Herausforderungen wie die Integration von Geflüchteten.

Mehr als 150 Pioniere innovativer Bildungsprojekte und führende Impulsgeber, darunter auch die DHBW Mannheim und ihr dualer Partner ABB gestalten ein reichhaltiges und informatives Programm. Im Rahmen eines sog. Field Trips können die Teilnehmer am zweiten Tag die DHBW Mannheim besuchen, die an ihrem Campus in Eppelheim sich dem Thema Herausforderung Fachkräfte widmet. Nach einer kurzen Vorstellung der dualen Studiengänge der Ingenieurwissenschaften konzentriert sich die Veranstaltung auf die Frage wie man in Zeiten von Industrie 4.0 dem anhaltenden Fachkräftemangel entgegenwirken kann. Außerdem kann das didaktisch integrative Labor für Automatisierungs-, Regelungs- und Steuertechnik besichtigt werden. Im Anschluss setzen die Teilnehmer ihren Fieldtrip im Trainingcenter von ABB fort. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.edu-action.de

 
 

nach oben

 
 
Veranstaltungskalender

Termine zum Vormerken

 

10. Mai 2016 Forschungskolloquium Informatik - TomTom and the Future of Mobility
10. Mai 2016 Lars Pecoroni: Fachvortrag über die aktuelle Lage auf dem Kapitalmarkt
10. - 11. Mai 2016 vocatium Rhein-Neckar 2016
11. - 12. Mai 2016 vocatium Dresden
13. Mai 2016 8. Symposium der Gesundheitswirtschaft an der DHBW
24. Mail 2016 DHBW4Kids – Schnupperstudium an der DHBW Mannheim für Kinder
31. Mai – 01. Juni 2016 vocatium Kaiserslautern
08. Juni 2016 Train the trainer: Le monde professionnel en français
14. Juni 2016 Forschungskolloquium Informatik - Center for Medical Software and Systems Engineering
16. Juni 2016 Sommerfest der DHBW Mannheim mit Public Viewing: Deutschland:Polen
30. Juni 2016 vocatium Heidelberg
01. - 02. Juli 2016 EduAction Bildungsgipfel
07. - 08. Juli 2016 vocatium Saarbrücken
08. Juli 2016 Weinheimer Ausbildungstag WHAT

SAVE THE DATE
06. Oktober 2016 Erstsemester Welcome
18.November 2016 Night of the Graduates

Weitere Infos zu allen Veranstaltungen finden Sie hier

 
 

nach oben

 

Impressum

 
 
 
 

Impressum

Herausgeber

Prof. Dr. Georg Nagler (Rektor)
DHBW Mannheim
Coblitzallee 1-9
68163 Mannheim

Redaktion

Ingrun Salzmann
Hochschulkommunikation
newsletter@dhbw-mannheim.de

Redaktionelle Mitarbeit

Agathe Furtak
Carolin Schwarzer

Technische Umsetzung

Stefan Falke

Bildnachweis

DHBW Mannheim
Hochschulkommunikation