E-Mail wird nicht richtig angezeigt? Klicken Sie bitte hier

Newsletter

      Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim
01/2017 DHBW Mannheim
 
 
 

Editorial

Sehr geehrte Damen und Herren,

voller Elan sind wir vor ein paar Wochen in das neue Jahr gestartet und schon sind wir wieder mitten im turbulenten Studienalltag angekommen. Gerne möchten wir Ihnen mit dem newsletter einen spannenden Einblick gewähren. Lesen Sie über abgeschlossene interessante Studien und Projekte, freuen Sie sich mit uns und dem CURE-Team über die erfolgreiche Etablierung bei der Formula Student Italien und erfahren Sie mehr über den DHBW Partner Award 2017. Das ist natürlich nur ein Auszug aus den zahlreichen eingereichten Themen des ersten newsletters 2017.

Besonders hinweisen möchten wir auf den Studieninformationstag am Samstag, den 18. März 2017. In der Zeit von 10 bis 16 Uhr haben Studieninteressierte und die breite Öffentlichkeit die Möglichkeit, die DHBW Mannheim und das duale Studium hautnah kennenzulernen. Über 150 Unternehmen und Institutionen sowie alle 42 Studienrichtungen zeigen, was es bedeutet dual zu studieren. Da bleibt mit Sicherheit keine Frage offen. Zusätzlich kann man bei interessanten Studienprojekten u.a. CURE und den Roboter-Tigers erleben, wie gelerntes theoretisches Wissen praktisch angewendet wird. Über 60 Vorträge von Partnerunternehmen und der DHBW Mannheim runden das vielfältige Programm ab.

Schließlich möchten wir Sie einladen, sich aktiv am Dualen Partner Award 2017 zu beteiligen, mit dem erstmalig gelungene Konzepte für Praxisphasen im Unternehmen ausgezeichnet werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie im newsletter.

Viel Spaß beim Lesen und Entdecken – und vielleicht treffen wir uns ja am 18. März

Ihr

Prof. Dr. Georg Nagler

 
 
 

In dieser Ausgabe lesen Sie

DHBW inside

News aus den Fakultäten

Familiengerechte Hochschule

Personalia

Veranstaltungskalender

Impressum

 
 

DHBW inside

 
 
 
 
DHBW Inside

Dualer Partner Award 2017: Neue Auszeichnung prämiert gelungene Konzepte für Praxisphasen

Error: no file object  

Alle drei Monate wechseln Studierende der Dualen Hochschule Baden-Württemberg zwischen Theorie an der Hochschule und Praxis im Unternehmen. Somit ist die Praxisphase ein wichtiges Standbein des Dualen Studiums, dessen Qualität große Bedeutung hat. Darum wird der „DHBW Dualer Partner Award“ 2017 zum ersten Mal die Unternehmen auszeichnen, die durch ein besonderes Konzept für die Praxisphasen herausstechen. Der Preis wird erstmals am 12. Juli überreicht und soll dann alle zwei Jahre als Wertschätzung für besonders engagierte Duale Partner dienen. Der „DHBW Dualer Partner Award“ steht unter der Schirmherrschaft der Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Theresia Bauer.

Bewerben können sich alle Dualen Partner, die im Wettbewerbszeitraum (bis 10. Juli 2017) einen Studierenden betreuen, das zu nominierende Konzept aktuell umsetzen und bereits messbare Ergebnisse vorweisen können. Prämiert werden überzeugende Konzepte zur Gestaltung des Studiums in der Praxis, in dem Studierende eine ausgeprägte Sach- und Methodenkompetenz sowie soziale und personale Kompetenz erwerben. Um allen Unternehmen die gleichen Chancen einzuräumen, wird die Auszeichnung in drei Kategorien, abhängig der Firmengröße, verliehen. Zusätzlich gibt es einen Sonderpreis für Engagement im internationalen Bereich.

Für die Unternehmen bietet der Preis eine gute Plattform, um auf ihre Leistungen aufmerksam zu machen. Das ist nicht zuletzt ein wichtiger Aspekt beim Employer Branding und beim Recruiting. Für die DHBW ist der „DHBW Dualer Partner Award“ eine Ergänzung zu den bereits bestehenden Maßnahmen zur Qualitätssicherung. Während standardisierte Verträge, die jährliche Evaluation und die Reflektionsberichte der Studierende dazu beitragen, eine vergleichbare Qualität der Praxisphase zu garantieren, belohnt der Preis überdurchschnittlichen Einsatz und Engagement.

Duale Partner, die ein preisverdächtiges Konzept in petto haben oder sich genauer über die Teilnahmebedingungen informieren möchten, finden auf der Seite www.dhbw.de/dualer-partner-award nähere Informationen. Gerne können auch Studierende, Dozenten oder Mitarbeiter der DHBW Mannheim Ausbildungspartner auf den Award aufmerksam machen. Der Bewerbungsschluss ist der 28. April.

 
 

nach oben

 
 
DHBW inside

Testzentrum der DHBW künftig in Heilbronn

Das Testzentrum für Studieninteressierte der gesamten Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) ist seit Anfang des Jahres am DHBW Center for Advanced Studies angesiedelt. Wer ohne allgemeine Hochschulreife an der DHBW studieren möchte und daher einen Studierfähigkeitstest ablegen muss, kann dies künftig auf dem Bildungscampus in Heilbronn tun. mehr

 
 

nach oben

 
 
DHBW inside

Fulbright Summer Institute für Studierende der Dualen Hochschulen

Mit dem 3-wöchige Studienprogramm „Fulbright Intercultural Communication Program" möchte die Fulbright-Kommission die Internationalisierung der dualen Studiengänge unterstützen. Die Studierenden bauen ihre Fähigkeiten in der englischsprachigen Kommunikations-, Verhandlungs- und Präsentationstechnik aus und erlernen Führungsverhalten und Leitungsstil im interkulturellen Umfeld. Die Sommerakademie findet vom 9. bis 28. Juli 2017 am Georgia Institute of Technology („Georgia Tech”) in Atlanta, Georgia statt. Das Georgia Tech gehört zu den renommiertesten staatlichen Forschungsuniversitäten in den USA. mehr

 
 

nach oben

 
 
DHBW Inside

Virtuelles Lernen 2.0 im globalen Kontext: Das BLIC-Projekt lehrt Studierenden Interkulturalität hautnah

Rund 13.000 km liegen zwischen den verschiedenen Teilnehmergruppen des BLIC- Projekts (Blended Learning International Cooperation): Denn während die einen an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Deutschland studieren, sind die anderen an der Cape Peninsula University of Technology in Südafrika eingeschrieben. Dass sie nun zusammen an einem Forschungsprojekt arbeiten, ist Prof. Dr. Jürgen Bleicher von der DHBW Villingen-Schwenningen und Prof. Dr. Andrea Honal von der DHBW Mannheim zu verdanken. Sie haben das BLIC-Projekt begleitet und evaluiert. Ihr Fazit: Der Erfolg des Projekts ist ein Vorzeigebeispiel für die stärkere Internationalisierung des dualen Studiums. mehr

 
 

nach oben

 
 
DHBW inside

Mobiles Lernen 2.0: Innovationsprojekt Hochschul-e-Bib 2020 treibt Digitalisierung im dualen Studium voran

Digitale Medien und innovative Technologien führen nicht nur in der Wirtschaft zu einem nachhaltigen Wandel, sondern haben zunehmend auch Auswirkungen auf das Arbeitsleben. Folglich erobert der Digitalisierungstrend mit signifikanten Veränderungen für Studierende und Dozenten auch die Hochschullandschaft. Das nun abgeschlossene Forschungsprojekt Hochschul-e-Bib 2020 an der Dualen Hochschule BadenWürttemberg (DHBW) Mannheim untersuchte die Auswirkungen des Einsatzes von mobilen Endgeräten im dualem Studium und lieferte interessante Studienergebnisse, die eine wichtige Grundlage für die weitere Digitalisierung in Lehre und Studium an der DHBW Mannheim darstellen. mehr

 
 

nach oben

 
 
DHBW Inside

Studie belegt: Keine moderne Jobsuche ohne soziale Medien

Error: no file object  
  • 76 Prozent der Bewerber nutzen soziale Medien zur Arbeitssuche
  • 59 Prozent der Unternehmen suchen Bewerber in sozialen Netzwerken
  • Jobsuche in sozialen Netzwerken: Noch eine Frage des Alters

Die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mannheim führte in Zusammenarbeit mit ihrem Dualen Partner der Adecco Personaldienstleistungen GmbH eine Studie zur Rolle sozialer Netzwerke bei der Jobsuche durch. Ergebnis: 76 Prozent der Bewerber nutzen bei der Jobsuche die sozialen Medien. Für Unternehmen suchen 59 Prozent der Personaler geeignete Kandidaten in den sozialen Netzwerken. Xing, Facebook und LinkedIn sind dabei die beliebtesten sozialen Medien. Das Ergebnis verdeutlicht, dass soziale Netzwerke für das moderne Personalmarketing und die Jobsuche immer wichtiger werden. mehr

 
 

nach oben

 
 

Integration durch Bildung – DHBW Mannheim setzt mit Dualen Partnern Integrationsprogramm für Geflüchtete fort

Error: no file object  

Nach dem erfolgreichen Pilotprojekt im Vorjahr startet die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mannheim jetzt erneut ein Programm zur Vorbereitung von Geflüchteten für ein duales Studium. 14 junge Menschen aus Syrien, Pakistan, Afghanistan und dem Iran werden in den kommenden Wochen zielorientiert auf ein Studium im international ausgerichteten Studiengang Wirtschaftsinformatik Studienrichtung Sales & Consulting International an der Dualen Hochschule vorbereitet. Partnerunternehmen des vom Deutschen Austauschdienst (DAAD) geförderten Programms sind SAP und die DZ BANK. Offizieller Studienbeginn ist im Herbst 2017. mehr

 
 

nach oben

 
 
DHBW Inside

Save the Date – 18. März Studieninformationstag an der DHBW Mannheim

Über 150 Unternehmen präsentieren am 18. März 2017 von 10 bis 16 Uhr gemeinsam mit der Dualen Hochschule das Erfolgskonzept Duales Studium am Campus Coblitzallee  

Clever Studium und praktische Erfahrungen im Unternehmen verbinden – das bietet ein duales Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mannheim und ist dabei noch viel mehr als einfach nur die Addition zweier Optionen. Denn die DHBW ist die erste duale, praxisintegrierende Hochschule Deutschlands, deren ungebremstes Erfolgskonzept auf der intensiven Verzahnung von Theorie und Praxis beruht. In enger Kooperation mit starken Partnern aus der Wirtschaft werden neben fachlichem Grundlagenwissen, auch Anwender-Know-How und die im Berufsalltag immer wichtiger werdenden sogenannten Soft-Skills vermittelt. Eine Kombination, die den Absolventen exzellente Berufs- und Karriereaussichten eröffnet. 210-ECTS Punkte, finanzielle Unabhängigkeit dank monatlichem Gehalt und schließlich die Möglichkeit des Masters machen das duale Studium zusätzlich attraktiv. mehr

 
 

nach oben

 
 
DHBW Inside

CURE - Vom Campus auf die Rennstrecke: Elektrorennwagen der DHBW Mannheim startet bei der Formula Electric in Italien

Error: no file object  

„Nichts kann uns stoppen!“ Das Motto der jungen Truppe klingt nicht nur nach grenzenloser Motivation, sondern die studentischen Teammitglieder des Rennwagenprojektes CURE der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mannheim sind selbst wie elektrisiert. Und damit sind wir schon mitten im Thema, denn CURE – steht für Corporate University Racecar Engineering - ist ein studiengangübergreifendes Projekt, das sich dem Bau eines Elektrorennwagens verschrieben hat. Seit 2011 trifft sich das Team, bestehend aus ca. 35 Studierenden verschiedener Fachrichtungen um Konzepte zu erarbeiten, Sponsoren zu werben und natürlich die Konstruktion ihres batteriebetriebenen Rennwagens voranzutreiben. Aus der Vision, ersten Konstruktionszeichnungen am Rechner und Prüfung von geeigneten Materialien ist inzwischen ein konkretes Fahrzeug geworden, dessen Modell derzeit in den Techniklaboren der Hochschule in Originalgröße gebaut wird. Parallel finden am Fahrsimulator schon erste Tests und das Fahrertraining statt. Höchste Zeit, denn bei der Formula Electric Italy Mitte Juli soll der schnittige Rennwagen seine erste Bewährungsprobe auf der Rennstrecke Riccardo Paletti in Varano de’ Melegari (Parma) meistern.  mehr

 
 

nach oben

 
 
DHBW Inside

Den Bachelor in der Tasche und nun? – Großer Zulauf bei vierter Ausführung des „Tag des Masters“

Error: no file object  

Bereits zum vierten Mal lud die CAS-Geschäftsstelle am Standort Mannheim zur großen Informationsveranstaltung und bestätigte damit, wie gefragt das duale Studienprinzip auf Masterebene mittlerweile geworden ist. Mit über 200 Besuchern, darunter auch viele Vertreter Dualer Partner, erfreute sich die Infoveranstaltung auf dem Campus Coblitzallee großen Zulaufs und bot allen Teilnehmenden eine perfekte Plattform, sich über ihre Zukunft als Master-Studierender oder als Dualer Partner in Masterprogramm zu informieren.

Rektor Prof. Dr. Georg Nagler begrüßte die Interessenten mit dem Rat: „Die Entscheidung den Master zu machen sollte keine leichte sein, aber wenn Sie sie getroffen haben, dann ist der Weg mit uns der Richtige“. Er übergab das Wort an Prof. Dr. Michael Schröder, Wissenschaftlicher Leiter des Center for Advanced Studies (CAS) am Standort Mannheim, welcher den Gästen den inhaltlichen und organisatorischen Aufbau des dualen Masters näher brachte. Anhand zweier Studiengänge präsentierte er dabei beispielhaft, wie der Masterstudierende am CAS sich sein Studium inhaltlich und zeitlich individuell zusammenstellen und an seinen Anspruch an die persönliche Laufbahn anpassen kann.  

Im Anschluss erhielten die Interessenten die Chance, sich im Rahmen der traditionellen Infomesse an den Ständen der einzelnen Studiengänge im persönlichen Dialog mit den Professorinnen und Professoren auszutauschen. Teilnehmer wie Organisatoren zeigten sich mit dem Verlauf und Informationsgehalt äußerst zufrieden und so war es nicht erstaunlich, dass die Gesprächsmöglichkeiten bis zum äußersten Ende der Veranstaltung genutzt wurden.

 
 

nach oben

 

News aus den Fakultäten

 
 
 
 
News aus den Fakultäten

Wirtschaft: Ehemalige Studierende gewinnen innoWerft Förderpreis

Error: no file object  

Beim Finale vom Durchstarten Programm - einem Förderprogramm des Startup Inkubators innoWerft - konnten sich zwei ehemalige DHBW-Studierende der Studienrichtung Wirtschaftsinformatik - Sales & Consulting - Jascha Quintern und Michael Dell (in der Bildmitte) -  mit ihrem Startup "PulseShift" gegen die 25 weiteren Teilnehmer des Programms durchsetzen und sowohl mit ihrem Pitch als auch mit der zugrundeliegenden Geschäftsidee den ersten Platz belegen. Der erste Platz sieht ein Beteiligungsangebot der innoWerft in Höhe von 20.000 Euro vor, dass dem jungen Unternehmen aus dem MAFINEX Technologiezentrum das weitere Wachstum finanzieren soll.

PulseShifts Mission ist es, sämtliche unternehmensinternen Veränderungen wie beispielsweise IT-Rollouts, Reorganisationen, HR Initiativen oder Merger agil steuerbar und erfolgreicher zu gestalten. Zu diesem Zweck werden Befragungen mit Predictive Analytics und Change Monitoring kombiniert und liefern den Projektteams sowie dem Topmanagement kontinuierlich einen Überblick darüber, wie Transformationsprozesse auf die Belegschaft wirken, um Maßnahmen zielgenau anpassen zu können.

Das Foto zeigt das PulseShift-Team mit Vertretern des Gründerverbundes der Stadt Mannheim und Prof. Dr. Nagler sowie Prof. Dr. Koslowski von der DHBW. Nagler zeigte sich beeindruckt vom Gründergeist der ehemaligen DHBW-Studierenden und sieht die beiden PulseShift Mitgründer als gutes Bespiel dafür, dass DHBW-Absolventen auch abseits der konventionellen Karrierewege ihre Ausbildung hervorragend nutzen können und so die Wirtschaftsregion weiter stärken.

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Wirtschaft: Pokémons als Versinnbildlichung der aktuellen digitalen Transformation - Forschung zu Augmented Reality

Mit Pokémon Go kommt die Bevölkerung im großen Stil mit Dingen in Berührung, die virtuell in die wirkliche Welt eingebettet sind. Dinge, die eine künstliche Ergänzung unserer realen Umwelt sind und durch technische Hilfe sichtbar werden. Prof. Dr. Stefan Heng, Professor für Digitale Medien an der DHBW Mannheim, erforscht die wirtschaftlichen Aspekte der digitalen Transformation; aktuell speziell zu den Themen Industrie 4.0, Breitband-Ausbau, Elektromedizin, Augmented Reality und Sharing Economy. Diesbezüglich verweist er in seinen neuesten Publikationen, dass Augmented Reality weit mehr ist als Pokémon Go und schon seit längerem in etlichen Wirtschaftsbereichen große Potentiale eröffnet. mehr

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Wirtschaft: DHBW-Forschungsprojekt mit der Stadt Schwetzingen abgeschlossen

Error: no file object  

Das 1250-jährige Jubiläum der Stadt Schwetzingen diente als Anlass für ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm. Im Zuge dessen evaluierte Prof. Dr. Carsten Schröer, Professor im Studiengang BWL - Messe-, Kongress- und Eventmanagement, sowohl die Zufriedenheit der Besucher mit den Veranstaltungen als auch ihr generelles Befinden in der Stadt. Die über zwei Jahre stattfindende Befragung wurde in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für empirische und experimentelle Betriebswirtschaftslehre, kurz ZEEB, der DHBW Mannheim unter der Leitung von Prof. Dr. Lothar Weinland und mit Hilfe des akademischen Mitarbeiters Gabriel Jurgensen sowie vier Studierendenkursen durchgeführt. Im April erscheinen die Ergebnisse im Booklet zum Jubiläumsjahr. mehr

Interessierte finden die umfangreichen Ergebnisse ab April im Booklet.

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Technik: Drei Studierende bezwingen Quadzilla: studiengangsübergreifendes Studienprojekt eQuad

Error: no file object  

Quadzilla bezwingen! – Im übertragenen Sinn, war das die Aufgabenstellung, die Prof. Dr. Volker Schulz, Prodekan der Fakultät Technik, für ein Studienprojekt stellte. Er beauftragte drei Studierende aus den Bereichen Maschinenbau und Elektrotechnik damit, ein Quad des Typs Kymco 50ccm von seinem Verbrennungsmotor auf einen elektronischen Antrieb umzustellen. Darüber hinaus sollte das konstruierte E-Quad für den Straßenbetrieb zugelassen werden. Jonas Schmitt, Marco Brechenser und Justin Kollautz nahmen die Herausforderung an und meisterten sie. Sie tauften ihr Studienprojekt: Quadzilla. mehr

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Wirtschaft: International Seminar UFBA-HUST-DHBW Mannheim

Error: no file object  

Vom 9. bis zum 20. Januar 2017 fand das international Seminar zwischen der Universidade Federal da Bahia (UFBA), der Huazhong University of Science and Technology (HUST) und der DHBW Mannheim zum ersten Mal in tri-nationalem Rahmen statt. Innerhalb dieses zweiwöchigen Austauschs in Salvador da Bahia trafen sich acht chinesische, 14 brasilianische und elf deutsche Studierende und trugen in enger Kooperation ihre Seminararbeiten in englischer Sprache vor. Begleitet wurden die Studierenden der DHBW Mannheim von Prof. Dr. Harald Nitsch, Studiengangsleiter Immobilienwirtschaft, und Philipp Böhnlein, Akademischer Mitarbeiter im Studiengang Immobilienwirtschaft.

Diese Art von internationalem Austausch eröffnet eine Vielzahl von neuen Erfahrungen, die insbesondere durch den speziellen Kontext gegeben waren. Der Austragungsort Salvador, ehemals erste Hauptstadt Brasiliens, bietet eine reichhaltige und herzliche Kultur, die durch eine Mischung brasilianischer und afrikanischer Einflüsse geprägt ist. Diese besondere Kultur wurde von den chinesischen und deutschen Gästen mit regem Interesse aufgenommen. Unterschiede und Gemeinsamkeiten konnten hautnah erlebt und diskutiert werden, was zum gegenseitigen Verständnis beitrug. Vor allem das Zusammenspiel dieser drei unterschiedlichen Kulturen stellt für die Studierenden eine einzigartige Erfahrung dar, die erst durch die tri-nationale Orientierung des Seminars ermöglicht wird. Neben Seminarvorträgen beinhaltet das Seminar auch regelmäßig Unternehmensführungen, Veranstaltungen zur lokalen Kultur wie Capoeira und Candomble sowie gemeinsame Besichtigungen von Museen oder des Stadtteils „Pelourinho“, der den Status „UNESCO Weltkulturerbe“ besitzt.

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Technik: Kick-Off Meeting für EU-Projekt MEMPHYS

Error: no file object  

MEMPHYS (MEMbrane based Purification of HYdrogen System) – die Entwicklung undHerstellung eines Systems zur elektrochemischen Reinigung von Wasserstoff istGegenstand des ersten an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mannheimmit insgesamt zwei Millionen geförderten Forschungsprojekts im Horizon-Programm derEU. Unter der Leitung von Prof. Dr. Sven Schmitz, Studiengangsleiter Mechatronik hat dieDHBW Mannheim seit Januar die Konsortialführung übernommen. In Kooperation mit denPartnern HyET – Hydrogen Efficiency Technologies BV in den Niederlanden, dem InstitutJožef Stefan in Slowenien, dem Forschungszentrum Jülich, dem BipolarplattenherstellerBorit NV in Belgien und dem Imperial College of Science, Technology and Medicine inGroßbritannien soll in einer Laufzeit von drei Jahren ein System zur Reinigung vonWasserstoff mithilfe eines elektrochemischen Verdichters auf Basis einer Polymer-Membranentwickelt werden. Die Partner aus fünf Ländern haben sich am 23. Februar zum Kick-OffMeeting und ersten Erfahrungsaustausch an der DHBW Mannheim in Eppelheim getroffen. mehr

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Wirtschaft: International Seminar zu „Work Environment 2030“ an der DHBW Mannheim

Ende November / Anfang Dezember 2016 fand zum 17. Mal das International Seminar (ISEM) statt. Nachdem diese Lehr- und Lernveranstaltung 2015 an der Kozminksi University Warschau durchgeführt wurde, waren 2016 „International Business“ sowie „International Business binational“ die Ausrichter und Organisatoren. mehr

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Wirtschaft: Studiengang publiziert Sonderausgabe des Fachmagazins „Sciamus“

Error: no file object  

Das im internationalen CHE-Zeitschriftenranking mit Prädikat B gerankte Fachjournal „Sciamus – Sport und Management“ widmete der Arbeit des Studiengangs Messe-, Kongress- und Eventmanagement eine eigene Sonderausgabe. Im Themenheft „Eye-Tracking in der Sport- und Veranstaltungsbranche“ werden von Professoren und Dozenten des Studiengangs die psychologischen und methodischen Grundlagen der apparativen Blickregistrierung aufgearbeitet und diskutiert. Durch eigens durchgeführte Case Studies werden konkrete Anwendungsfelder in der Sport- und Veranstaltungsbranche für die Praxisanwender verständlich aufbereitet und vorgestellt. mehr

 
 

nach oben

 

Familiengerechte Hochschule

 
 
 
 
Familiengerechte Hochschule

Flexible Organisation eines Studiums mit Kind – eine Herausforderung für Eltern und Hochschulen

Error: no file object  

Die Organisation eines Studiums durch junge Eltern stellt diese vor besondere Herausforderungen, mit denen auch die Hochschulen umgehen müssen. Der Arbeitskreis familienfreundlicher Hoch­schu­len der Metropolregion Rhein-Neckar tauschte sich Anfang Februar in der DHBW Mannheim über inhaltliche und prozessuale Aspekte der Flexibilisierung eines Studiums mit Kind aus. mehr

Foto: Mitglieder und Gäste des Arbeitskreises familienfreundlicher Hochschulen der Metropolregion Rhein-Neckar

 
 

nach oben

 

Personalia

 
 
 
 
Personalia

Prof. Dr. Julian Reichwald wird neuer Wissenschaftsvorstand des Netzwerkes Smart Production

Error: no file object  

Prof. Dr. Julian Reichwald, Professor für Software Engineering, wurde im Dezember 2016 zum neuen Wissenschaftsvorstand des Netzwerkes Smart Production gewählt. Seit dem Beginn des Projektes vor einem Jahr fördert der Freundeskreis die Mitgliedschaft der DHBW Mannheim im Verein. Als neues Vorstandsmitglied schlägt Prof. Dr. Reichwald Brücken zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und positioniert die DHBW Mannheim als wichtigen Akteur in der regionalen Hochschullandschaft. mehr

 
 

nach oben

 
 
Personalia

Das Genie beherrscht das Chaos! – Firouz Madjzoub in „Unruhezustand“ verabschiedet

Error: no file object  

Nach fast 30 jähriger Hochschulzugehörigkeit verabschiedete sich der Laboringenieur der Elektrotechnik Firouz Madjzoub kurz vor Weihnachten letzten Jahres in seinen wohlverdienten Ruhestand, bzw. Unruhestand. Denn, dass sein Leben irgendwie in ruhigen Bahnen ablaufen könnte, daran mag keiner so richtig glauben. Am wenigsten wohl er selbst.

Sowohl Rektorat als auch seine Fachkollegen aus der Elektrotechnik dankten Herrn Madjzoub ausdrücklich für seine geleistete Arbeit und die treue Verbundenheit mit der Hochschule. So ist Albert Einsteins Zitat „..., das Genie beherrscht das Chaos.“, mit dem Prof. Dr. Andreas Föhrenbach seine Dankesrede für Herrn Madjzoub bei dessen Verabschiedung einleitete, auf jeden Fall als Verneigung vor dem Arbeitspensum, dem Wissen und ja auch der Genialität zu verstehen. „Denn funktioniert hat es immer!“ Über 200 Stunden Laborbetreuung pro Semester mit aufbereiteten Laborunterlagen, das seien - mit Respekt - doch sehr große Fußstapfen, die Madjzoub da hinterlasse. So sei man doch sehr froh und dankbar, dass Madjzoub noch ein halbes Jahr länger geblieben sei, um seinen Nachfolger in das Laborumfeld und die vielfältigen Aufgaben einzuarbeiten. In die Dankesworte reihte sich auch Prof. Kay Wilding ein, der Herrn Madjzoub täglich in der Elektrotechnik hautnah erleben durfte. Seine hohe Fachkompetenz, sein Interesse und seine nie versiegende Neugier insbesondere für elektronische Sachverhalte, machten Madjzoub zu einem wertvollen Mitarbeiter, der mit großer Umsicht sein Arbeitsgebiet beherrschte. Und dass es ihm zukünftig nicht langweilig wird, dafür sorgt sein ausgeprägter Sinn für Nachhaltigkeit, denn so Wilding: „Er flickt alles, ggf. mit Kleber und Schnur.“

 
 

nach oben

 

Veranstaltungskalender

 
 
 
 
Veranstaltungskalender

23.02.2017 Forum Generale: Besichtigung Gründerinnenzentrum in G7
25.02.2017 DHPreneuer Lan-Party "im Zeichen der Gründung"
03.03.2017 DHBW4Kids: Freispruch oder schuldig? Wie läuft eine Gerichtsverhandlung ab?
03.&04.03.2017 priME Cup 2017: Management-Planspiel-Wettbewerb
07.03.2017 Locations Rhein-Neckar
23.03.2017 DHBW forscht: Additive Fertigungsverfahren - 3-D-Druck
18.03.2017 Studieninformationstag DHBW Mannheim 2017 (in diesem Jahr von 10-16 Uhr)
12.04.2017 DHBW4Kids: "Was passiert im Rathaus" (entfällt)
20.04.2017 DHBW4Kids: Roboter und 3D-Drucker in Aktion (ausgebucht)
27.04.2017 Girls Day
10.05.2017 Elternabend 2.0

Save the Date

05.05.2017 Redaktionsschluss Newsletter 02/2017
23.06.2017 Sommerfest
04.10.2017 Welcome neue Duale Partner
05.10.2017 Erstsemesterbegrüßung
24.11.2017 Night of the Graduates

17.03.2018 DHBW Studieninformationstag

 
 

nach oben

 

Impressum

 
 
 
 

Impressum

Herausgeber

Prof. Dr. Georg Nagler (Rektor)
DHBW Mannheim
Coblitzallee 1-9
68163 Mannheim

Redaktion

Ingrun Salzmann
Hochschulkommunikation
newsletter@dhbw-mannheim.de

Redaktionelle Mitarbeit

Julia Konrad

Technische Umsetzung

Hochschulkommunikation

Bildnachweis

DHBW Mannheim
Hochschulkommunikation