E-Mail wird nicht richtig angezeigt? Klicken Sie bitte hier

Newsletter

      Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim
02/2017 DHBW Mannheim
 
 
 

Editorial

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

es ist uns eine Freude, Ihnen heute die neue Ausgabe unseres Newsletters in Ihren Briefkasten zu senden. Die Vielzahl der interessanten Themen verdeutlicht einmal mehr die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Dualen Partnern. Spannende Exkursionen ermöglichen den direkten Einblick in die Unternehmenspraxis, Netzwerkveranstaltungen wie beispielsweise das Finanzforum oder auch die Veranstaltungsreihe „DHBW forscht“ greifen aktuelle Themen der Wirtschaft auf und bieten einen wertvollen Transfer; schließlich nimmt die Kooperative Forschung am Standort deutlich an Fahrt auf. Die Zahl der eingeworbenen Drittmittelprojekte, darunter ein ZIM-Projekt (Förderprogramm Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie) wächst kontinuierlich.

Doch das Hochschulleben konzentriert sich nicht nur auf die aktuellen Studierenden, auch die Information von Studieninteressierten und das Wecken von Begeisterung und Interesse für technische und wirtschaftliche Zusammenhänge bei jüngeren Schülerinnen und Schülern stand im zurückliegenden Quartal auf dem Programm. Die DHBW4Kids, der Girls’Day, verschiedene Messeteilnahmen und Schulbesuche und natürlich der große und sehr erfolgreiche Studieninformationstag Mitte März standen ganz im Zeichen der Nachwuchsgewinnung.

Mehr zu diesen und weiteren Themen lesen Sie in dieser Ausgabe. Eine Übersicht der kommenden Hochschultermine finden Sie wie immer am Ende des Newsletters.

Abschließend möchte ich Sie schon heute zu unserem Sommerfest am 23. Juni sehr herzlich einladen. Kommen Sie einfach vorbei, stellen Sie sich dem sportlichen Wettkampf oder genießen Sie einfach nur einen schönen Abend am Campus Coblitzallee. Ich würde mich sehr freuen, Sie dort zu treffen und verbleibe mit besten Grüßen

Ihr

Prof. Dr. Georg Nagler

 
 
 

In dieser Ausgabe lesen Sie

DHBW inside

News aus den Fakultäten

Kooperative Forschung

Personalia

Veranstaltungskalender

Impressum

 
 

DHBW inside

 
 
 
 
DHBW Inside

eGovernment-Wettbewerb: Bestes Kooperationsprojekt

Error: no file object  

Digitalisierung bedeutet Wandel und das in allen Lebensbereichen. Sie bietet Chancen für eine veränderte Lebensqualität, stärker vernetzte Kommunikation, effizientes Wirtschaften, revolutionäre Geschäftsmodelle und innovative Produktionsarten – gleichzeitig ist sie schnelllebig, verlangt Umdenken und stellt immer wieder völlig neue Herausforderungen. Herausforderungen, die auch vor der öffentlichen Verwaltung und dem Gesundheitswesen nicht Halt machen. Vor diesem Hintergrund suchten die Unternehmen bearingPoint und cisco unter der Schirmherrschaft des Staatsministers bei der Bundeskanzlerin Prof. Dr. med. Helge Braun bereits zum 16. Mal mit dem eGovernment-Wettbewerb innovative Ideen und Lösungskonzepte rund um das Thema Digitalisierung. In der Kategorie „Bestes Kooperationsprojekt“ schaffte das von der Metropolregion Rhein-Neckar (MRN) GmbH und der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mannheim gemeinsam entwickelte duale Studienangebot Electronic Government den Sprung unter die drei Finalisten. Welches eGovernment-Projekt das Beste in 2017 sein wird entscheidet jetzt die Öffentlichkeit und ist herzlich eingeladen, bis zum 4. August online unter www.egovernment-wettbewerb.de für den Publikumspreis zu voten. mehr

Hier geht es zum Voting!

Hier geht es zum Video!

 
 

nach oben

 
 
DHBW Inside

DHBW Finanzforum: Digitalisierung kompakt!

In der Finanzdienstleistungsbranche ist die Diskussion über disruptive Entwicklungen aufgrund einer umfassenden Digitalisierung in vollem Gange. Neue bzw. alternative Geschäftsmodelle entstehen und wirken ein auf Menschen, Märkte, Prozesse und Produkte. Diese Entwicklungen aufzugreifen ist Aufgabe und Herausforderung zugleich, wie Prof. Dr. Georg Nagler, Rektor der DHBW Mannheim, bei der Eröffnung des diesjährigen DHBW Finanzforums bemerkte. Und Prorektor und Dekan der Fakultät Wirtschaft, Prof. Dr. Jörg Baumgart zeigte zudem Fachkenntnis, da er sich bereits in die Thematik der Blockchaintechnologie einarbeite. mehr

Bildergalerie

 
 

nach oben

 
 
DHBW Inside

Erstes ZIM-Projekt an der DHBW Mannheim

Error: no file object  

In einer Brennstoffzelle reagieren Wasserstoff und Sauerstoff zu Wasser. Hierbei entstehen elektrische Energie und Wärme. Was sich vom Prinzip her ganz einfach anhört, ist in der praktischen Umsetzung nicht ganz so simpel, denn es gilt einige technische Herausforderungen zu bewältigen. Wasserstoff und Sauerstoff müssen kontrolliert an einem Platinkatalysator zusammengeführt werden, gleichzeitig muss das dabei entstehende Wasser entfernt werden. Bei sogenannten PEM-Brennstoffzellen wird dies durch eine Polymermembran gewährleistet, die beidseitig von einer Gasdiffusionsschicht umgeben ist. Und genau die ist Forschungsgegenstand des ersten an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mannheim geförderten Projektes im Rahmen des Förderprogramms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). mehr

 
 

nach oben

 
 
DHBW Inside

Selbst ist die Frau: Girls’ Day 2017 an der DHBW Mannheim begeistert junge Mädchen für technische Berufe

Error: no file object  

Einen spannenden Tag zwischen 3D-Druckern und Fußball spielenden Robotern durften am 27. April 24 Mädchen an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Mannheim erleben. Regelmäßig erhalten beim bundesweiten Girls’Day junge Frauen und Mädchen Einblicke in männerdominierte Berufe, um ihr Interesse an technischen Fachrichtungen zu wecken, ihnen berufliche Perspektiven aufzuzeigen und Mut für eine Karriere im Bereich Technik zu machen. mehr

 
 

nach oben

 
 
DHBW Inside

Elektromobilität, Robotik und Cluster-Computing: DHBW präsentierte zukunftsweisende Projekte auf Hannover Messe

Error: no file object  

Unter der Federführung der DHBW Mannheim präsentierte sich die DHBW mit zukunftsweisenden Projekten vom 24. bis 28. April 2017 auf der weltweit größten Industriemesse – der Hannover Messe. Am Gemeinschaftsstand des Landes Baden-Württemberg in der Halle 2 für Research & Technology (Stand A18) wurden aktuelle Arbeiten aus Lehre und Forschung zu CO2 neutralen Antriebstechniken, Cluster-Computing und Robotik vorgestellt. mehr

 
 

nach oben

 
 
DHBW Inside

Erster „International Brunch“ an der DHBW Mannheim bringt Studiengänge und Kulturen näher zusammen

Error: no file object  

Über den eigenen Tellerrand blicken und Neues erfahren – das war das Ziel des ersten „International Brunch“, der am 8. April im großen Senatssaal der DHBW Mannheim stattfand. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Studierendenvertretung. „Aus den Kursen eines Studiengangs wird über die Semester ein enger Verbund – aber abseits der eigenen Kurse lernen wir nur schwer duale Studierende kennen“, so Nele Metzler, Studiensprecherin und Bereichssprecherin Wirtschaft. „Deswegen wollten wir eine Veranstaltung schaffen, die diese Grenzen aufbricht und neue Kontakte möglich macht.“

Aus der ersten Idee formte sich schnell das Konzept für einen internationalen Brunch, bei dem alle Studierende der DHBW Mannheim eingeladen waren, sich sozial und kulinarisch zu beteiligen. Die Veranstaltung bot die Möglichkeit, sich abseits des Studienalltags ungezwungen kennenzulernen und auszutauschen: So trafen sich eine Vielzahl an Interessierten. Sie nahmen an einer langen Frühstückstafel Platz, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Das Konzept der Studierendenvertretung ging auf: Zu Gast waren Studierende verschiedener Studiengänge, Studierende aus Austauschländern und aus den Kursen mit Geflüchteten.

Das Fazit des studentischen Organisationsteams: „Es war ein gelungenes Frühstück der Kulturen – nicht nur aufgrund des vielseitigen Essens.“ Aus diesem Grund plant die Studierendenvertretung bereits weitere interkulturelle und sogleich kulinarische Events, wie zum Besipiel ein „International BBQ“ Ende Mai. Um das zu realisieren, suchtdas Veranstaltungsteam Unterstützung. Wer sich als Grillmeister oder Organisationstalent einbringen möchte, kann sich einfach an die Studierendenvertretung wenden.

 
 

nach oben

 
 
DHBW Inside

DHBW4Kids: Roboter und 3D-Drucker in voller Aktion - Schnupperstudium für Kinder an der DHBW Mannheim

Error: no file object  

Eintauchen in die Welt der Ingenieure und echte Laborluft schnuppern - das durften die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der DHBW4Kids-Veranstaltung am Campus der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Mannheim während der Osterferien. 18 Kinder im Alter von 9 bis 11 Jahren tauschten am 20. April ihr Klassenzimmer mit Hörsaal und Maschinenbaulabor an der Dualen Hochschule und näherten sich spielerisch dem Thema Technik. mehr

 
 

nach oben

 
 
DHBW Inside

Im Zuge der Cebit und der Hannover Messe fordert Stefan Heng: „Im Zuge von Industrie 4.0 den Industriestandort Deutschland proaktiv gestalten!“

Prof. Dr. Stefan Heng, Professor für Digitale Medien, beschreibt Industrie 4.0 als Ansatz zur vollumfängliche Automatisierung der gesamten Wertschöpfungskette mitsamt dem medienbruchfreien Informationsaustausch in Echtzeit zwischen Mensch, Maschine und Werkstück, vom Rohmaterial bis hin zum Endverbraucher. Entgegen vieler Erwartungen wird diese Veränderung evolutionär, nicht revolutionär, voranschreiten, und sich nicht vor Mitte der kommenden Dekade realisieren. Gleichwohl ist das mit Industrie 4.0 verbundene Potenzial enorm und braucht eine fruchtbare Basis. Dies lockt auch andere Länder, mit Deutschland um die Pole-Position bei Industrie 4.0 zu konkurrieren. Als „Fabrikausrüster der Welt“ braucht Deutschland, insofern es weiterhin als innovativer Standort im internationalen Wettbewerb bestehen will, neben dem engen Austausch zwischen der Elektrotechnik, dem Maschinenbau und der IT vor allem staatliche Programme, die Technologieentwicklung von Grundlagenforschung bis hin zur ergebnisorientierten Forschung unterstützen, daneben aber unbedingt eine gesellschaftliche Kultur, die die Chancen von technischen Innovationen auch gebührend anerkennt. Bislang scheint es hierzulande nämlich besonders en vogue, allein auf die Risiken zu starren. Bei dieser Arbeit an der gesellschaftlichen Grundhaltung sind neben der Politik sicherlich auch Schulen und Hochschulen jeglicher Ausprägung gefragt.

 

Mehr zu Industrie 4.0 von Stefan Heng:

 
 

nach oben

 
 
DHBW Inside

CURE - Mit Vollgas Richtung Italien

Error: no file object  

CURE geht in die heiße Phase der Vorbereitungen für das Formula-Student-Event in Italien. Hierbei wird natürlich mit Hochdruck an unserem Boliden gearbeitet. Grundlage des elektrischen Rennwagens ist der Gitterrohrrahmen aus Stahl für dessen Fertigung wir mit zwei Unternehmen zusammenarbeiten. Steht dieser Rahmen können Teile wie Motor, Inverter, Akkus und Co. eingebaut werden und zum Schluss wird das Prachtstück mit einer Haut aus glasfaserverstärktem Kunststoff ummantelt. Doch nicht nur unsere Techniker arbeiten mit Vollgas. Auch auf der anderen Seite schafft das Organisationsteam alle weiteren Voraussetzungen für das Event in der Nähe von Parma. Die Logistik muss geregelt werden und auch die Unterbringung vor Ort wird organisiert.

An dieser Stelle bedankt sich das CURE Team auch nochmal bei den Sponsoren und Unterstützer, die das alles ermöglicht haben.

Bei CURE geht es hoch her und das Team kann jede weitere helfende Hand gebrauchen!
kontakt@cure-mannheim.de
www.curemannheim.de

 
 

nach oben

 
 
DHBW Inside

DHpreneur

Error: no file object  

Mit dem Projekt DHpreneur zielt die DHBW darauf ab, zu einem lebendigen Gründergeist im Land Baden-Württemberg beizutragen. Als größte Hochschule des Landes und mit ihren neun Standorten will die DHBW eine besonders hohe Anzahl an Gründungsinteressierten erreichen und eine starke Vernetzung mit den regionalen Gründerszenen ermöglichen. Innerhalb von drei Jahren soll so ein dynamisches Gründerökosystem aktiviert und eine muntere Gründerkultur in Studium und Lehre etabliert und verstetigt werden. Bereits während des Studiums soll den Studierenden also die berufliche Alternative einer Selbständigkeit aufgezeigt, ihr unternehmerisches Denken und Handeln gefördert und ihnen die Möglichkeit gegeben werden, ihre Lust auf Gründung zu leben und die Umsetzung eigener Ideen und Projekte zu realsieren. Das Projekt DHpreneur wird von den DHBW-Standorten Karlsruhe und Mannheim gemeinsam gestartet und dann Zug um Zug auf die anderen Standorte ausgeweitet.

Weiter Informationen gibt es unter www.dhpreneur.de

Ansprechpartnerin vor Ort in Mannheim ist insbesondere Lili Leirich.

 
 

nach oben

 
 
DHBW Inside

Nour al Gazaal - Menschen auf dem Campus

DIe Geschichte von Nour al Gazaal, einer Studentin der DHBW Mannheim wurde vor Kurzem vom SWR filmisch festgehalten. Die Studierende ist Teil der Flüchtlingsprojekts an der DHBW Mannheim und studiert Wirtschaftsinformatik. Hier geht es zum Beitrag.

 
 

nach oben

 
 
DHBW Inside

DHBW Mannheim zieht positive Bilanz - Großer Andrang beim Studieninformationstag am 18. März

Error: no file object  

Erneut bewies der hohe Besucherandrang beim Studieninformationstag der DHBW Mannheim am 18. März, dass das duale Studium in Kooperation mit Unternehmen ein gefragtes Erfolgsmodell ist. Besucher und Besucherinnen, Unternehmensvertreterinnen und -vertreter, Professorinnen und Professoren - alle zogen eine gute Bilanz. Mehrere Tausend Schülerinnen, Schüler und Eltern, aber auch Bildungsberaterinnen und -berater sowie interessierte Unternehmen nutzten die Gelegenheit, sich vor Ort auf dem Campus Coblitzallee der DHBW bei über 150 Unternehmen umfassend über das duale Studienangebot, Zulassungsverfahren und berufliche Perspektiven zu informieren. Bis in den Nachmittag hinein herrschte sowohl an den Infoständen der Dualen Partnern, Institutionen und den einzelnen Studienrichtungen der Fakultäten Wirtschaft und Technik als auch in den über 60 begleitenden Vorträgen hohe Nachfrage von Besucherseite. mehr

 
 

nach oben

 

News aus den Fakultäten

 
 
 
 
News aus den Fakultäten

Wirtschaft: „Digitalisierung in der Immobilienwirtschaft“ - Design-Thinking-Workshop mit SAP

Error: no file object  

 In der Immobilienwirtschaft wird alles „smart“: Smart Buildings, Smart Services und Smart Data. Technologie und künstliche Intelligenz treffen in einer bisher nicht gekannten Intensität auf die Wirtschaft – und damit auch auf das Immobilienmanagement. „Digitalisierung“ ist das magische Wort, um Geschäftsmodelle und Prozesse zu innovieren. Was Digitalisierung für das Immobilienmanagement bedeutet und welche Bereiche davon profitieren haben rund 50 Studierende des Studiengangs BWL-Immobilienwirtschaft des ersten und vierten Semesters am 14. März herausgefunden. Zusammen mit der Studiengangsleitung „Immobilienwirtschaft“, vertreten durch Prof. Dr. Harald Nitsch und Prof. Dr. Verena König, nahmen sie hierfür an einem Design-Thinking-Workshop „Digitalisierung in der Immobilienwirtschaft“ teil, der zusammen mit der SAP organisiert wurde. mehr

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Wirtschaft: Mit guten Prognosen in die Zukunft: Erste Absolventen der DHBW Mannheim erhalten „Certificate in Forcasting Practice“ des International Instituts of Forecasters

Error: no file object  

Bereits im Jahr 2016 wurde die DHBW Mannheim als erste Hochschule in Deutschland vom International Institute of Forcasters (IIF) für das Zusatzqualifikationsprogramm im Bereich strategisches-quantitatives Management zugelassen und zertifiziert. Somit reiht sie sich in eine Reihe namhafter internationaler Institutionen, wie etwa die Lancaster School of Management at Lancaster University, der John Hopkins University sowie der Shanghai University ein. mehr

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Technik: Dritte DHBW forscht- Campus TV dreht mit

Error: no file object  

Mehr als 100 Unternehmensvertreter folgten der Einladung der DHBW Mannheim und der IHK Rhein-Neckar zur Vortragsreihe „DHBW forscht“. Den Teilnehmern wurde in einem Mix von Fachvorträgen aus der Wissenschaft und Best Practice Beispielen aus der Industrie zum Thema „Additive Fertigungsverfahren / 3-D-Druck“ ein umfassender Überblick über den aktuellen Stand, die Perspektiven und die Anwendungsfelder der Additiven Fertigung und des 3D-Drucks gegeben. Auch Campus TV drehte einen Beitrag zu diesem Thema. Hier gehts zum Video (Sendung vom 6. April 2017).

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Wirtschaft: Eventforum begeistert als hochkarätiger Branchentreff

Error: no file object  

Erstmalig fand das Eventforum des Studiengangs BWL-Messe-, Kongress- und Eventmanagement dieses Jahr im Rahmen der vip-Tage der epicto GmbH statt, einem führenden Eventtechnik-Dienstleister der Region. Die geladenen Teilnehmer konnten sich im Zeitraum von zwei Tagen über Techniktrends der Veranstaltungsbranche informieren und Einblicke in die aktuelle Forschung zu Themen rund um das Eventmanagement gewinnen. mehr lesen Sie im MKE Newsletter

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Wirtschaft: Planungsstart zum Integrationsseminar "Contemporary Aspects of Management"

Error: no file object  

Zum fünften Mal wird vom 4. bis 7. Dezember das Integrationsseminar „Contemporary Aspects of Management“ im Audimax an der DHBW Mannheim stattfinden. Die Konferenz wird seit jeher von Studierenden des Studienganges BWL – Spedition, Transport und Logistik konzipiert. Bei der inhaltlichen Zusammenstellung betreuen Dozenten aus der Praxis und Prof. Dr. Julia Hansch, DHBW Mannheim, die studentischen Kleingruppen. Insbesondere bei der Organisation der Formalien, der Suche nach Gastrednern und beim Zusammenarbeiten in der Gruppe greifen die Betreuer helfend ein. Die Veranstaltung wird von der ÖVA-Stiftung unterstützt. Aktuell beginnen die Planungen für die diesjährige Durchführung. mehr

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Wirtschaft: Bachelorstudentin im Studiengang BWL-Versicherung und Vorstand der AstraDirect Versicherung veröffentlichen Artikel in Fachzeitschrift

Das Versicherungsaufsichtsrecht ist das Steckenpferd von Lorena Rütten, Bachelorstudentin im Studiengang BWL-Versicherung. In ihrer Bachelorarbeit befasste sie sich deshalb damit, welche aufsichtsrechtlichen Herausforderungen für die Neugründung eines Versicherers bestehen.

Um die hierdurch erworbenen Erkenntnisse vertiefen zu können, holte sie Volker Altenähr, Lehrbeauftragter der DHBW Mannheim, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Süddeutschen Krankenversicherung und aktueller Vorstand der AstraDirect Versicherung AG, ins Boot. Gemeinsam beleuchteten Rütten und Altenähr die „digitale Revolution“ der Versicherungswirtschaft und publizierten dazu einen Fachbeitrag in der Zeitschrift für Versicherungswesen. Dabei wagen sie einen Ausblick in die Zukunft der Versicherungswirtschaft unter Beachtung des herausfordernden Themenkomplexes Aufsichtsrecht und werfen wichtige Fragen auf, welchen sich die Branche stellen muss.

Der Studiengang BWL-Versicherung begrüßt und unterstützt ausdrücklich, dass in erfreulicher Regelmäßigkeit Forschungsarbeiten von Studierenden in einer Publikation münden.

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Wirtschaft: Seitenwechsel - Studierende beraten als Experten bei der Eventplanung

Error: no file object  

Im Rahmen einer Initiative des Kultusministeriums Baden-Württemberg begleiteten die WERKstatt- SCHULE Heidelberg e.V. und der Studiengang BWL-Messe-, Kongreß- und Eventmanagement ein Projekt zur praktischen Berufsorientierung am Bismarck-Gymnasium Karlsruhe. Am Beispiel einer vollständigen Veranstaltungsorganisation gingen in diesem Praxisprojekt 15 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums gemeinsam mit Lehrerin Delia Sambas der Frage nach, welche beruflichen Möglichkeiten zu den eigenen Fähigkeiten und Talenten passen könnten. mehr lesen Sie im MKE Newsletter

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Wirtschaft: BWL-Bank Professoren besuchten das „Innovation Lab“ im Frankfurter Tech Quartier

Als Besucher hat man den Eindruck, man bewege sich in einer Fabrik: Decken ohne Verkleidung, Kabel und Rohre frei verlegt, schlichte Holzschreibtische, keine Trennwände, mit Graffiti besprühter Beton. Am Ende des Raumes steht aber ein weiß lackierter Flügel; Couches, Stehtische und eine Kaffee-Bar laden zum Relaxen oder Gesprächen ein. Doch der Eindruck einer Fabrik ist schon richtig: Eine „Denk-Fabrik“ für Tüftler und Erfinder findet im Pollux Hochhaus direkt neben dem Messeturm in Frankfurts City ihren Platz. Die ehemalige DHBW Studentin Dr. Luise Sessler war an dessen Erstellung beteiligt und wird beim Forum am 10. Oktober 2017 an der DHBW Mannheim von dem modernen Konzept berichten. Die Professoren Dr. Frank Ebeling und Norbert Schlottmann, BWL – Bank, machten sich vorab ein Bild. mehr

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Wirtschaft: Exkursion führt Studierende zu Audi-Werk nach Neckarsulm

Error: no file object  

Am 7. März besuchten zwei Kurse des Studiengangs BWL-Industrie, Schwerpunkt Einkauf, Logistik und Produktion zusammen mit Prof. Dr. Helmut Wannenwetsch das Audi Werk in Neckarsulm. Das Audi-Werk beschäftigt über 16.000 Mitarbeiter. Es werden dort unter anderem Audi-Fahrzeuge vom Typ A4, A5, A6, A8, RS7 und R8 hergestellt. Zudem befindet sich dort das modernste Presswerk Europas, wo die unterschiedlichsten Teile für die verschiedenen Automodelle in großen Serien hergestellt werden. Besichtigt wurde außerdem die Plattformstrategie von Audi, die Just-in-Time Anlieferung, moderne Kommissionierverfahren sowie das Kanban-Produktionssystem.

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Wirtschaft: Summer School der Studierenden von WIB-bi16 an der Universidad Carlos III de Madrid (UC3M) - Double degree-Programm „International Business (binational)“ -

Error: no file object  

In den beiden Double degree-Programmen von „International Business“ (DHBW Mannheim, Université Paris-Dauphine sowie Kozminski University Warschau) studieren Vertreter zahlreicher Länder drei Jahre lang gemeinsam und damit stets in einem internationalen, interkulturellen Kontext – mit Ausbildung in verschiedenen Sprachen, drei Theoriephasen im Ausland und ggf. mehreren Auslandspraxisphasen. All diese Maßnahmen und Instrumente fördern nicht nur die Fachkompetenz der Studierenden in der (inter-)nationalen BWL, sondern insbesondere auch deren interkulturelle und soziale Kompetenz. Eines der Instrumente, das im Double degree-Programm von „International Business“ seit vielen Jahren eingesetzt wird, um Fach-, Sozial- und interkulturelle Kompetenz gleichermaßen zu schärfen, ist die Summer School. mehr

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Wirtschaft: International Business-Studierende in Benelux-Ländern: Wertvolle Einblicke in EU-Institutionen, Universitäten, Industrie- und Finanzunternehmen

Error: no file object  

Wie entwickelt man aus einem ehemaligen Stahl-Standort in Luxemburg ein Technologiezentrum? Was zeichnet das Studium an einer Forschungsuniversität in den Niederlanden aus? Welche Folgen hat die Arbeit europäischer Institutionen auf deutsche Regionen bzw. Unternehmen? Und wie versuchen umgekehrt deren Lobbyisten am Meinungsbildungsprozess in Brüssel mitzuwirken?

Diesen und vielen weiteren Fragen gingen die Studierenden des zweiten Semesters bei der diesjährigen fünftägigen Europa-Exkursion des Studiengangs International Business nach. Diese begann mit einer Führung durch die "Stadt der Wissenschaft" (inklusive Universität) in Luxemburg. mehr

Foto: IB-Studierende des Jahrgangs 2016 im Europäischen Gerichtshof in Luxemburg

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Wirtschaft: DHBW-Studierende war 10.000-ste Besucherin des Geldmuseums der Deutschen Bundesbank

Error: no file object  

Keine Goldmünze von König Krösus aus dem 6. Jahrhundert v. Chr. – aber eine funkelnde 5-Euro Sammlermünze mit dem Motiv „Planet Erde“ aus dem Jahr 2016 war das Geschenk an die 10.000-ste Besucherin des völlig neugestalteten und kürzlich wiedereröffneten Geldmuseums der Deutschen Bundesbank in Frankfurt am Main. Glückliche Eigentümerin dieser Sonderprägung wurde eine Studentin aus dem Studiengang BWL- Bank. mehr

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Wirtschaft: Studierende des Studiengangs BWL-Versicherung besuchten das Center for Economics and Neuroscience in Bonn

Error: no file object  

Studierende des Studiengangs BWL-Versicherung verbrachten am 29. und 30. März im Rahmen Ihres Integrationsseminars zwei erfolgreiche Seminartage in Bonn. Unter dem Thema „Neuroleadership“ organisierte die Studiengruppe in Eigenverantwortung als Kick-off für weitere Gruppenarbeiten den Besuch im Center for Economics and Neuroscience (CENs). Hier bekamen sie durch spannenden Vorträge zu den Themen „Active stock trading and brain activation: a study of real-life financial risk taking“ und „Unfair Pay and Health“ einen Einblick über die aktuelle neuroökonomische Forschung. mehr

 
 

nach oben

 
 
News aus den Fakultäten

Wirtschaft: Auf neuen Pfaden in Hamburg und Berlin

Error: no file object  

Im Februar 2017 reisten die Studierenden des Studiengangs BNWL-Messe-, Kongreß- und Eventmanagement der DHBW im Rahmen der Exkursion erstmalig in die Hansestadt Hamburg. Prof. Dr. Schröer und Steffen Ronft hatten für den Kurs 14B im Vorfeld zahlreiche interessante Termine vereinbart, um den Studierenden gute Einblicke in die Eventbranche außerhalb der eigenen Region zu ermöglichen. Alle relevanten Aspekte der Selbstbeschreibung des Studiums, von Messe (Hamburg Messe und Congress GmbH), über Agenturen (NEST one), Locations (Barclaycard Arena, Elbphilharmonie), Stadtmarketing (Hamburg Marketing) bis hin Akteuren aus Kultur (mehr! Entertainment; Hamburger Kunsthalle) und Sport (Deutscher Tennis Bund; Lagardère, sportdigital), fanden sich im Programm wieder. Hamburg erwies sich nicht nur als tolle Stadt, sondern die Vertreter der besuchten Unternehmen auch als exzellente Gastgeber. mehr lesen Sie im MKE Newsletter

 
 

nach oben

 

Kooperative Forschung

 
 
 
 
Kooperative Forschung

Die Anzahl eingeworbener Drittmittelprojekte steigt deutlich an

Mit derzeit zwölf laufenden Drittmittelprojekten hat die DHBW Mannheim ihre Aktivitäten in der Einwerbung von Fördergeldern seit 2016 weiter steigern können. Die Kompetenz der Professorenschaft in der anwendungsnahen Forschung wird durch die Akquise eines Horizon 2020 und eines ZIM-Projekts bestätigt.

In 2016 wurden insgesamt 21 Projektanträge gestellt, davon wurden sechs bewilligt, ein Antrag befindet sich noch in der Begutachtung. Die eingeworbenen Projekte bewegen sich in den Bereichen Forschung, Lehre und Internationales. Wobei Projekte, die mit der Lehre verknüpft sind, derzeit noch die Mehrheit der Förderung ausmachen. Das eingeworbene Gesamtfördervolumen belief sich auf knapp 3 Mio. Euro, wobei davon knapp 700.000 Euro an der Studienakademie Mannheim verbleiben. mehr

 
 

nach oben

 
 
Kooperative Forschung

Neues Kooperationsprojekt der Mannheimer Hochschulen: „Einsatz von mobilen Learning Analytics Daten zur Optimierung von Lern- und Lehrprozessen an Hochschulen”

Error: no file object  

Im Zuge der Digitalisierung sowie der damit einhergehenden Informations- bzw. Datenüberflutung werden erhöhte Anforderungen an (duale) Studenten, an Dozenten sowie an Bildungseinrichtungen gestellt. Durch das innovative Kooperationsprojekt der DHBW Mannheim und der Universität Mannheim zum Thema „Einsatz von mobilen Learning Analytics Daten zur Optimierung von Lern- und Lehrprozessen an Hochschulen“, welches über die Initiative „Digital Innovation for Smart Teaching - Better Learning“ vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) Baden Württemberg gefördert wird, sollen Lehr- und Lernprozesse (dualer) Studierender verbessert und mobiles, personalisiertes Lernen vorangetrieben werden. mehr

 
 

nach oben

 

Personalia

 
 
 
 
Personalia

Neuwahlen der Örtlichen Gleichstellungsbeauftragen

Error: no file object  

Am 21. März wurden die (stv.) Örtlichen Gleichstellungsbeauftragen für zwei Jahre neu gewählt. Die Wahl wurde ebenfalls zum 21. März wirksam.

Örtliche Gleichstellungsbeauftragte an der DHBW Mannheim ist weiterhin Prof. Kathrin Kölbl (Professorin Dienstleistungsmarketing).

Stellvertreterinnen sind Prof. Dr. Julia Hansch (Professorin Spedition, Transport und Logistik) und Prof. Dr. Lilit Mkrtchyan (Professorin Mechatronik).

 
 

nach oben

 
 
Personalia

Neues aus dem Studiengang RSW: Prof. Gerrit Radder als Gastprofessor an der DHBW Mannheim tätig

Error: no file object  

Seit dem 3. April ist Prof. Gerrit Radder aus Südafrika als Gastprofessor an der DHBW Mannheim im Studiengang Rechnungswesen, Steuern, Wirtschaftsrecht tätig. Prof. Radder ist Associate Professor an der School of Accounting der Nelson Mandela Metropolitan University, Port Elizabeth, South Africa. Er ist Chartered Accountant (SA), verfügt über ein Diplom in Criminal Justice and Forensic Auditing und ein Certificate in Fraud Examination. In den Studienrichtungen Accounting & Controlling sowie Steuern und Prüfungswesen hält er folgende Vorlesungen: International Standards on Auditing, Finance, Integrationsseminar, Nationale und Internationale Rechnungslegung (IFRS). Prof. Radder ist bis Ende Juni 2017 in Mannheim tätig.

 
 

nach oben

 
 
Personalia

Prof. Dr. Adelheid Weber feiert Dienstjubiläum

Error: no file object  

„Es war eine schöne Zeit und ich freue mich, dass ich jungen Menschen Bildung näher bringen durfte“, so fasst Prof. Dr. Adelheid Weber rückblickend ihre insgesamt 20 Jahre Lehrtätigkeit an der Berufsakademie/Dualen Hochschule zusammen. 1997 startete sie im Studiengang BWL-Handel, dem sie bis heute treu geblieben ist. Zahlreiche Studierendengenerationen hat sie in dieser Zeit in eine vielversprechende Zukunft begleitet und ihnen Wissen im den Fachgebieten Finanzwirtschaft und Marketing vermittelt. Gerade in den Anfängen sei es eine aufregende Zeit gewesen, als die dreifache Mutter Hochschule und Familienmanagement noch unter einen Hut bringen musste. Doch das habe im Team der Lehrenden im BWL-Handel bestens geklappt, resümiert sie. Im Rahmen eines kleinen Empfangs überreichte Rektor Prof. Dr. Georg Nagler Mitte Februar die Jubiläumsurkunde und dankte Prof. Dr. Weber für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und ihre wertvollen Dienste. „Wir wünschen uns sehr, dass Sie uns noch einige Jahre begleiten“, betonte er ausdrücklich.

 
 

nach oben

 
 
Personalia

Neue Beratungsstelle

Error: no file object  

Sexuelle Belästigungen am Arbeitsplatz, während des Studiums oder im privaten Umfeld sind leider Realität und können jeden treffen. Die DHBW hat mit der "Satzung zum Schutz vor sexueller Belästigung" das Thema aufgegriffen und die Benennung von Ansprechpersonen an den Standorten beauftragt. Für Betroffene sind kompetente Ansprechpartner wichtig. Diese sollen helfen, das Erlebte persönlich einzuordnen und bei Fragen zum Umgang und möglchen weiteren Schritten neutral und vertraulich beraten.

Weitere Informationen dazu und die Kontaktdaten der Ansprechpersonen finden Sie unter http://www.dhbw-mannheim.de/duale-hochschule/interessenvertretungen/ansprechpersonen-bei-sexueller-belaestigung.html

 
 

nach oben

 

Veranstaltungskalender

 
 
 
 
Veranstaltungskalender

15.05.2017 Orientierungstage Rhein-Neckar 2017
18.05 2017 Technologietag Werkstoffe: Entwicklung - Charakterisierung - Simulation
31.05.2017 forumgenerale: Digitalisierung im öffentlichen Sektor
01.06.2017 Corporate Governance für (potentielle) Aufsichtsrätinnen
04.06.2017 DHBW Mannheim läuft den Dämmermarathon
14.06.2017 forumgenerale: Street Art Fotografie
23.06.2017 Sommerfest
12.07.2017 Industrie 4.0 - Einführung für Skeptiker
15.07.2017 Redaktionsschluss Newsletter 03/2017
01.08.2017 DHBW4Kids: "Wie funktioniert eigentlich die Wirtschaft?"
16.09.2017 Maker Faire
29.09.2017 Vortrag: "Die zwei Seiten der gläsernen Decke"
04.10.2017 Welcome neue Duale Partner
05.10.2017 Erstsemesterbegrüßung
19.10.2017 Vortrag: Wie Sie bekommen, was Sie verhandeln - Hintergründe und praktische Tipps zur souveränen Verhandlungsführung

Save the Date

24.11.2017 Night of the Graduates
17.03.2018 DHBW Studieninformationstag 2018

 
 

nach oben

 

Impressum

 
 
 
 

Impressum

Herausgeber

Prof. Dr. Georg Nagler (Rektor)
DHBW Mannheim
Coblitzallee 1-9
68163 Mannheim

Redaktion

Ingrun Salzmann
Hochschulkommunikation
newsletter@dhbw-mannheim.de

Redaktionelle Mitarbeit

Julia Konrad

Technische Umsetzung

Hochschulkommunikation

Bildnachweis

DHBW Mannheim
Hochschulkommunikation