Home | Englisch | Kontrast++ | A++ |

Studieren mit Kind

Schwangerschaft, Geburt und Erziehung eines Kindes während des Studiums bringen eine Fülle von neuen Herausforderungen mit sich: Schaffen wir das? Kann ich mein Studium fortsetzen? Und was ist mit den Prüfungen? Was muss ich tun? 

Erste Schritte

  • Informieren Sie Ihr Ausbildungsunternehmen bzw. –einrichtung über Ihre Schwangerschaft, damit Kündigungsverbot und Schutzfristen greifen können.
  • Suchen Sie das Gespräch mit der Studiengangsleitung, um den weiteren Studienverlauf zu planen und alle Möglichkeiten der flexiblen Gestaltung (beispielsweise bei den Prüfungsleistungen) auszuschöpfen.
  • Informieren Sie sich auch beim Studierendenwerk Mannheim über die Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung.
  • Meiden sie gefährliche Stoffe und Geräte sowie stark belastende Arbeit und achten Sie auf Ihre Gesundheit und die Ihres Kindes.
  • Auch Väter sind schwanger! Informieren Sie sich gemeinsam, welche Unterstützung es für Väter gibt (bspw. Elterngeld). 

Gesundheitsschutz

Während der Schwangerschaft gelten besondere Bestimmungen hinsichtlich des Gesundheitsschutzes. Achten Sie darauf – besonders bei Tätigkeiten in Laboren – und meiden Sie den Umgang mit gesundheitsgefährdenden Stoffen oder Strahlen sowie schwere körperlicher Belastung. Auf dem Gelände und in den Gebäuden der DHBW gilt Ihre gesetzliche Aufsichtspflicht als Eltern. Sollten Sie Ihr Kind nach dem Wiedereinstieg in Abstimmung mit der Studiengangleitung zu den Lehrveranstaltungen mitbringen können, achten Sie ebenfalls darauf, dass Ihnen für die Stillzeiten entsprechende Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt werden (§ 7 MuSchG). Siehe auch Abschnitt Stillen & Wickeln.

Mutterschutz / Beschäftigungsverbot

Die Mutterschutzfrist beginnt in der Regel sechs Wochen vor dem errechneten Geburtstermin und endet acht Wochen nach der Geburt. Erfolgt die Geburt vor dem errechneten Termin wird der Zeitraum im Anschluss an die Mutterschutzzeit nach der Geburt hinzugerechnet. In der 14-wöchigen Mutterschutzfrist dürfen Sie nicht arbeiten (Beschäftigungsverbot). Eine Ausnahme bilden die sechs Wochen vor der Geburt, in denen auf Ihren ausdrücklichen Wunsch eine Beschäftigung möglich ist. Nach der Entbindung gilt ein Berufsverbot von 8 Wochen (bzw. von 12 Wochen bei Früh-/Mehrlingsgeburten).

Besonderer Kündigungsschutz

Es besteht für Sie in der gesamten Zeit der Schwangerschaft und der Elternzeit ein Kündigungsverbot. 

Beurlaubung

Um die Mutterschutzfristen einhalten zu können, müssen Sie einen Antrag auf Beurlaubung stellen. Das gilt auch für die Elternzeit und ebenso, wenn Sie im Anschluss an den Bezug von Elterngeld beabsichtigen, die Elternzeit auszuschöpfen. Für diese weitere Beurlaubung sollten Sie sich unbedingt um die finanzielle Absicherung kümmern. Informationen zur Beantragung einer Beurlaubung erhalten Sie beim Zentralen Studienservice.

Elternzeit

Sie haben einen Anspruch auf Elternzeit bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres des Kindes. Davon können Sie bis max. 24 Monate aufsparen, um diese bis zur Vollendung des achten Lebensjahres zu nehmen. Auch Väter haben diesen Anspruch. Den Antrag auf Elternzeit müssen Sie bis spätestens sieben Wochen vor dem Beginn der Elternzeit beim Arbeitgeber stellen. Im Anschluss an die Beantragung beim Arbeitgeber sollten Sie auch an der DHBW frühzeitig einen Antrag auf Beurlaubung stellen.

Wiedereinstieg und Einstufung

Bevor Sie wieder voll in das Studium einsteigen, empfiehlt es sich, ein Gespräch mit der Studiengangsleitung zu suchen. Auch wenn der Rahmen für eine Kinderbetreuung gesichert ist, stellt ein Kind oft Anforderungen, auf die man während des Studiums flexibel reagieren können muss. Wenn Sie während der Beurlaubung Leistungen erbracht haben, kann hier auch überlegt werden, ob der Studienverlauf dahingehend entzerrt werden kann, dass Sie sowohl dem Kind als auch dem restlichen Studium gerecht werden können.

Praxisphase

Die besondere Lernsituation an der DHBW, dass Lern- und Praxisort nicht identisch sind, ist den meisten externen Beratungsstellen nicht vertraut. Bei Problemen jenseits des Studienverlaufs und der Anerkennung kann hier ein Gespräch bei den Beratungsstellen an der DHBW Mannheim weiterhelfen. Die Kontaktdaten finden Sie in der rechten Spalte.

Prüfungen

Anders als bei den übrigen Beurlaubungen (z.B. bei längerer Krankheit) dürfen Sie innerhalb der Elternzeit sowohl Lehrveranstaltungen besuchen wie auch Prüfungen ablegen (§ 3 (3) BaImmaS). Auch nach Mutterschutz und Elternzeit sind Sie als Studierende mit Familienpflichten berechtigt, bei Nachweis Prüfungen nach Ablauf der Prüfungsfristen abzulegen (StuPrO § 11 (2).

Krankheit des Kindes

Bei Krankheit des Kindes gibt es für Eltern eine entsprechende Krankschreibung beim Kinderarzt, bzw. Hausarzt: Diese sollte auch bei der Verlängerung von Fristen vorgelegt werden.

Kinderbetreuung

Die DHBW Mannheim bietet keine eigenen Betreuungsplätze an. Um Betreuungsplätze in der Metropolregion Rhein-Neckar müssen Sie sich frühzeitig kümmern. Weitere Unterstützung erhalten Sie beim Studierendenwerk Mannheim oder der Familiengenossenschaft.

Stillen und Wickeln

Ob Sie ihr Kind zu Lehrveranstaltungen mitbringen können, sollten Sie vorab mit Ihrer Studiengangleitung, den Lehrenden und den Mitstudierenden klären. Erkundigen Sie sich dann auch, wo Sie in Ruhe Ihr Kind stillen und wickeln können. Einen Wickeltisch finden Sie im Gebäude C, 1. Stock, Raum 158 C. Darüber hinaus bietet die DHBW Mannheim ein Eltern-Kind-Zimmer im Raum 182 C an. Dort finden Sie Spielsachen, ein Kinderbett und haben die Möglichkeit zu stillen. Einen Schlüssel können Sie beim Team der Infrastruktur beantragen.

6.300 STUDIERENDE
41 STUDIENRICHTUNGEN
1.900 PARTNERUNTERNEHMEN

Kontakt

Dr. Eva Mroczek
Studienberatung
Tel.: (0621) 4105-1311
Fax: (0621) 4105-1509
eva.mroczek(at)dhbw-mannheim.de